Zweifel am Weiterkommen

Ich fürchte, heute ist Endstation für Polen

+
Gegen Deutschland hat das Team aus Polen ein Unentschieden herausgeholt.

Ein Gastkommentar von Marek Lesniak. Puh, Portugal! Ich hatte mir für die Polen im Viertelfnale eigentlich Kroatien gewünscht. Mit denen wären wir besser klargekommen. Bei den Portugiesen sind alle sehr gute Techniker. Die werden – ganz anders als im Achtelfinale – das Spiel dominieren und die Polen hinten reindrängen. Das wird richtig, richtig schwer.

Auch, weil Cristiano Ronaldo nun drin ist im Turnier. Viele schimpfen ja über ihn, aber er ist eben der entscheidende Mann. Der Beste der Welt neben Lionel Messi. Eine Tormaschine, die man fast nicht lahmlegen kann. Vor ein paar Jahren ist es Lukas Piszczek mal gelungen, da hat er ihn kaltgestellt. Aber da war er eben noch jünger. Ob er es heute noch mal schafft? Ich habe große Zweifel. Auch am Weiterkommen der Polen. Ich befürchte, heute ist Endstation für uns.

Marek Lesniak

Es würde mich deshalb total freuen, wenn Robert Lewandowski noch sein erstes EM-Tor macht. Er tut sich sehr schwer, hat eben nicht so überragende Teamkollegen wie beim FC Bayern, die ihm die Bälle auf dem Silbertablett servieren. Und die Gegner heißen eben auch nicht Frankfurt oder Hannover – hier geht es gegen richtig starke Innenverteidiger, die ihn immer wieder geschickt bearbeiten und ihm keinen Zentimerer Raum lassen. Robert muss viel einstecken. Zum Teil richtig harte Attacken. Trotzdem macht er immer weiter, geht in jeden Zweikampf und läuft sich fast die Füße wund. Damit hilft er der Mannschaft ungemein. Die Gegner haben eben Angst vor ihm und konzentrieren sich deshalb total darauf, ihn irgendwie auszuschalten. Das bietet dann Räume für die anderen – Jakub Blaszczykowski hat sie zwei Mal perfekt genutzt. Das war bisher der Schlüssel für unseren Erfolg.

Hinzu kamen sehr gute Torwartleistungen. Ich war, ehrlich gesagt, schon ein bisschen überrascht, wie stark Lukasz Fabianski hält. Gegen die Schweiz hat er uns gerettet. Ich glaube nicht, dass Stammkeeper Wojciech Szczesny einen besseren Job gemacht hätte. Man sollte den Torwart deshalb nicht mehr wechseln. Fabianski hat es sich verdient, gegen Ronaldo und Co. zu spielen.

Marek Lesniak (52) hat 20 Mal für Polen gestürmt (zwölf Tore). In der Bundesliga schoss er in 213 Spielen 42 Tore – für Bayer Leverkusen, Wattenscheid 09, 1860 München und den KFC Uerdingen. Nach der Karriere folgten einige Trainerstationen (unter anderem beim BSV Rehden). Momentan betreut er den Westfalenligisten SpVg Olpe.

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Kainz immer wertvoller, Kruse unverzichtbar

Einzelkritik: Kainz immer wertvoller, Kruse unverzichtbar

Bayern-Dämpfer gegen Mainz - Dortmund siegt spät in Gadbach

Bayern-Dämpfer gegen Mainz - Dortmund siegt spät in Gadbach

Niederlage für Petry auf AfD-Bundesparteitag

Niederlage für Petry auf AfD-Bundesparteitag

Kulturcamp für Jugendliche im Welthaus

Kulturcamp für Jugendliche im Welthaus

Meistgelesene Artikel

Robben über Schiri Kassai: „Das ist Wahnsinn“

Robben über Schiri Kassai: „Das ist Wahnsinn“

Nächster Tiefschlag: Schwere Fußverletzung bei Neuer

Nächster Tiefschlag: Schwere Fußverletzung bei Neuer

Ronaldo schießt Bayern aus der Champions League

Ronaldo schießt Bayern aus der Champions League

Keine Aufholjagd in Monaco - BVB verpasst Königsklassen-Halbfinale

Keine Aufholjagd in Monaco - BVB verpasst Königsklassen-Halbfinale

Kommentare