Abschied von Arsenal?

Galatasaray an Podolski interessiert

+
Weltmeister Lukas Podolski könnte von der Insel an den Bosporus wechseln.

London - Weltmeister Lukas Podolski steht möglicherweise vor einem vorzeitigen Abschied von Arsenal London. Es lockt die Türkei.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll der türkische Rekordmeister Galatasaray Istanbul die Fühler nach dem 29 Jahre alten Offensivspieler ausgestreckt haben.

„Es gab schon immer Anfragen. Jetzt haben wir auch konkretes Interesse einiger Vereine“, sagte Podolskis Berater Nassim Touihri der Bild. Er fügte jedoch hinzu: „Lukas fühlt sich aber in London wohl.“

Bei Arsenal droht dem früheren Kölner, der noch bis 2016 an die Gunners gebunden ist, allerdings angesichts der starken Konkurrenz mit Alexis Sanchez, Theo Walcott oder Jack Wilshere mehr denn je die Ersatzbank. Angeblich darf Podolski den Klub für eine Ablösesumme zwischen 12 und 14 Millionen Euro verlassen.

Die Geheimnisse der deutschen Weltmeister

Schuhticks & Zweitwagen - die Geheimnisse der deutschen Kicker

Neben Galatasaray sollen auch Stadtrivale Fenerbahce sowie Klubs aus Spanien und den USA ein Auge auf Podolski geworfen haben. Selbst eine Rückkehr in die Bundesliga scheint nicht ausgeschlossen.

SID

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

„Welche Ehre“: Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer - Neid gekürt

„Welche Ehre“: Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer - Neid gekürt

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Ticker: Ronaldo ist Welfußballer 2016 - auch Deutsche geehrt

Ticker: Ronaldo ist Welfußballer 2016 - auch Deutsche geehrt

Verzweifelter Aufruf: HSV sucht via Twitter vermissten Manager

Verzweifelter Aufruf: HSV sucht via Twitter vermissten Manager

Kommentare