Lästerattacke gegen eigene Stürmer

Mourinho trifft auf seinen Liebling Drogba

+
Josè Mourinho hat mal wieder mit einer Lästerattacke auf sich aufmerksam gemacht.

Istanbul - Vor dem Achtelfinal-Hinspiel des FC Chelsea in der Champions League gegen Galatasaray hat Jose Mourinho über seine Stürmer geschimpft. Und das ausgerechnet vor dem Wiedersehen mit Didier Drogba.

Jose Mourinhos Freude über das Wiedersehen mit seinem einstigen Top-Stürmer Didier Drogba währte nicht lange. Vor dem Achtelfinal-Hinspiel seines FC Chelsea bei Galatasaray Istanbul am Mittwoch in der Champions League tauchte ein Mitschnitt des französischen TV-Senders „Canal plus“ auf. Darin lästert der Fußball-Trainer in einem privaten Gespräch über seine aktuellen Stürmer bei Chelsea.

„Das Problem bei Chelsea ist, mir fehlt ein Torjäger. Ich habe eine Mannschaft, aber keine Stürmer. Ich habe Eto'o, aber er ist 32 Jahre alt, vielleicht sogar 35, wer weiß?“. Das hatte Mourinho am 17. Februar bei einer Unterhaltung im Rahmen eines Sponsorentermins gesagt.

Mourinho: Hätte das nie offiziell gesagt

Der Londoner Club bestreitet nicht die Authentizität der Aussagen, betonte aber, dass Mourinho nicht bewusst war, dass er gefilmt wurde. „Ich denke, Sie als Medienvertreter sollten beschämt sein. Es ist gegen jede Ethik, eine private Unterhaltung zu filmen und sie zu veröffentlichen. Aus meiner Sicht ist der Kommentar natürlich kein guter“, sagte Mourinho am Dienstag in Istanbul vor Journalisten. Er habe die Aussage über Eto'o aber nicht ernst gemeint. „Ich hätte das nie offiziell in einem Interview gesagt.“

Nachdem der Clip kurzzeitig auf der Internetseite eines Fernsehsenders zu sehen war, ist er mittlerweile wieder verschwunden. Mourinhos herbe Kritik wird seine Stürmer Fernando Torres, Demba Ba und Eto'o vor dem wichtigen Duell in der Türkei aber dennoch erreicht haben.

Die drei dürften mittlerweile keinen Zweifel mehr daran haben, dass der Portugiese lieber seinen ehemaligen Superstar Drogba in seinen Reihen haben würde. In dieser Saison hat der Ivorer bisher 13 Treffer erzielt, Eto'o (10), Torres (8) und Ba (3) liegen in der Statistik dahinter.

Drogba mit guten Erinnerungen an Chelsea

In seiner Zeit an der Stamford Bridge von 2004 bis 2012 gelangen dem Nationalspieler der Elfenbeinküste in 342 Einsätzen 157 Tore, er gewann zehn Titel. Mit seinem letzten Schuss im Blues-Trikot sorgte er im Mai 2012 im Elfmeterschießen von München für den Erfolg in der Champions League gegen die Bayern.

Im Vorfeld des Achtelfinale hatten Mourinho und Drogba ihre große Wertschätzung füreinander thematisiert. „Wenn Jose mich zurück zu Chelsea holen will, würde ich darüber nachdenken. Es gibt in England nur einen Club, für den ich spielen würde“, sagte der 35 Jahre alte Ivorer. Mourinho meinte: „Es wird schwer, gegen Drogba zu spielen. Es ist ein komisches Gefühl, aber wir müssen unseren Job machen, denn er will auch seinen machen.“

Schlechter Verlierer: Die Skandale und Eskapaden des José Mourinho

Schlechter Verlierer: Die Skandale und Eskapaden des José Mourinho

Drogba sieht Galatasaray am Mittwoch in der Außenseiterrolle. Chelsea sei zehnmal besser als der türkische Meister, der zum zweiten Mal in Serie in der K.o.-Runde steht. Aber: „Wenn ich spiele, spiele ich, um zu gewinnen. Auch wenn es nur eine kleine Chance gibt, werde ich daran glauben. Mourinho hat mir beigebracht, dass ich es hasse, wenn ich verliere“, sagte Drogba. Über ihn würde Mourinho wahrscheinlich nicht lästern.

dpa

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Kommentare