Schlechter Start für das DFB-Team

Matthäus mit Spitze gegen Löw? Dieser Spieler hat dem DFB-Team gefehlt

+
Lothar Matthäus.

Auftakt vergeigt und nun gehörig unter Druck: So hatte sich das DFB-Team den Start gegen Mexiko bei der WM 2018 sicher nicht vorgestellt. Lothar Matthäus übt harsche Kritik.

Moskau - Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat nach der WM-Auftaktpleite gegen Mexiko (0:1) scharfe Kritik an der deutschen Fußball-Nationalmannschaft geübt. "Das 0:1 war noch gnädig. Ich habe die deutsche Mannschaft bei einem großen Turnier lange nicht mehr so schwach gesehen. Mir hat in dieser Partie fast alles gefehlt", schrieb der Sky-Experte in seiner Kolumne für die Bild-Zeitung

"So ein Gesicht hat die deutsche Nationalmannschaft lange nicht gezeigt", ergänzte Matthäus, der auch die Kaderauswahl von Bundestrainer Joachim Löw monierte: "Was mich vor allem erschreckt hat: Es gibt keine deutschen Spieler, die in Eins-gegen-Eins-Dribblings gehen. Oft habe ich während des Spiels an den gestrichenen Manchester-City-Star Leroy Sane gedacht." Scheint, als vermisse Matthäus den jungen Kicker, der vor allem in der Premier League für aufsehen gesorgt hatte. Eine leichte Spitze in Richtung Jogi Löw, der Sane zur großen Überraschung der ganzen Fußball-Welt nicht nach Russland mitgenommen hatte? Ein Spieler, der Eins-gegen-Eins-Situationen auflösen kann, hat dem DFB-Team nach Matthäus‘ Aussagen jedenfalls offenbar gefehlt.

Reus? „Er hätte bei mir eine Stammplatzgarantie“

Besonders die Weltmeister Thomas Müller ("enttäuschend") und Mesut Özil ("Von ihm kommt nichts zurück") zählte Matthäus (57) an. Stattdessen forderte er Löw auf, jetzt Marco Reus zu bringen. "Er hätte bei mir eine Stammplatzgarantie und müsste immer spielen."

„Griff ins Klo, Blamage“: Presse vernichtet DFB-Team

11freunde.de © Screenshot
bild.de © Screenshot
express.de © Screenshot
focus.de © Screenshot
spiegel.de © Screenshot
sport1.de © Screenshot
sportbild.de © Screenshot
sueddeutsche.de © Screenshot
tz.de © Screenshot
eurosport.de © Screenshot
faz.net © Screenshot
El Universal (Mexiko): „Historischer Triumph von Mexiko gegen Deutschland“ © Screenshot
The Sun (Großbritannien): „Titelverteidiger verblüfft, als Hirving Lonzano Mexiko zum Schocksieg schießt“ © Screenshot
AS (Spanien): „Mexiko siegt zum Auftakt in Russland 2018 über Deutschland.“ © Screenshot
Marca (Spanien): „Mexiko überrascht den Weltmeister.“ © Screenshot
Mundo Deportivo (Spanien): „Mexiko überrascht Deutschland.“ © Screenshot
zeit.de © Screenshot

Das Fazit von Matthäus: "Ich will nicht alles schlechtreden, aber es muss sich viel ändern. Deutschland ist in den nächsten beiden Spielen Favorit, muss jedoch ein komplett anderes Gesicht zeigen." 

Aber halten die Spieler diesem Druck stand? Ein Mental Coach äußerte seine Bedenken dazu.Zum Glück bleiben dem Team noch ein paar Tage. 

Der Weltmeister von 1990 hatte die bisher einzige WM-Auftaktpleite einer deutschen Auswahl aus nächster Nähe verfolgt: 1982 beim 1:2 gegen Algerien stand er im Kader, wurde aber nicht eingesetzt.

Das nächste Spiel der DFB-Elf wird hoffentlich besser. Wann und gegen wen die deutsche Mannschaft als nächstes spielt, erfahren Sie in unserem Spielplan. In unserem Sendeplan erfahren Sie auch, wer das Spiel überträgt. 

Lesen Sie den gesamten Verlauf der Auftaktpleite gegen Mexiko in unserem Ticker nach.

SID/sdm

Das könnte Sie auch interessieren

1. Seniorenmesse in Verden

1. Seniorenmesse in Verden

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Kinderaltstadtfest in Nienburg 

Kinderaltstadtfest in Nienburg 

Meistgelesene Artikel

DAZN macht große Ankündigung: Noch mehr Durcheinander für Fußball-Fans? 

DAZN macht große Ankündigung: Noch mehr Durcheinander für Fußball-Fans? 

Cristiano Ronaldo sieht rote Karte - Superstar weint, deutscher Schiri in der Kritik

Cristiano Ronaldo sieht rote Karte - Superstar weint, deutscher Schiri in der Kritik

Torwart-Drama macht Verein fassungslos: Keeper bricht plötzlich zusammen – wenig später ist er tot

Torwart-Drama macht Verein fassungslos: Keeper bricht plötzlich zusammen – wenig später ist er tot

Völlig irre! Ibrahimovic erzielt 500. Tor seiner Karriere - per Karate-Kick

Völlig irre! Ibrahimovic erzielt 500. Tor seiner Karriere - per Karate-Kick

Kommentare