Länderspiel gegen Brasilien

Fußball-Star Marta: DFB-Spielerinnen schauspielern!

+
Fußball-Star Marta.

Fürth - Brasiliens Fußball-Star Marta hat die deutschen Spielerinnen vor dem Länderspiel am Mittwoch in Fürth für unfaires Verhalten kritisiert.

„Wir alle sind uns bewusst, dass die Deutschen viel größer und stärker als wir Brasilianerinnen sind. Aber manchmal simulieren sie auf eine gewisse Weise“, sagte die fünfmalige Weltfußballerin auf der Pressekonferenz am Dienstag.

„Manchmal ist es so, dass wir wie ein kleines Mädchen im Gegensatz zur zwei Meter großen Frau dastehen, sie simuliert und die Fans stellen sich gegen uns“, führte Marta aus: „Das sind eben die negativen Methoden, um eine Partie für sich zu entscheiden. Mir gefällt das nicht.“

Die 29-Jährige vom schwedischen Meister FC Rosengard wurde in der Vergangenheit bei Spielen immer wieder von deutschen Zuschauern für unfaires Verhalten ausgebuht. So leistete sie sich beim Algarve Cup im März im Spiel gegen die DFB-Auswahl eine Tätlichkeit gegen die am Boden liegende Abwehrspielerin Leonie Maier, die nicht geahndet wurde.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Wow! Mats Hummels und Cathy zeigen ihre Ferienvilla - und jeder kann dort Urlaub machen

Wow! Mats Hummels und Cathy zeigen ihre Ferienvilla - und jeder kann dort Urlaub machen

Ärztin muss wegen Abtreibungswerbung Geldstrafe zahlen

Ärztin muss wegen Abtreibungswerbung Geldstrafe zahlen

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Brutalo-Attacke nach Drittliga-Spiel: Fan erliegt Kopfverletzungen

Brutalo-Attacke nach Drittliga-Spiel: Fan erliegt Kopfverletzungen

Geschäftsfrau will Premier-League-Klub für 336 Millionen Euro kaufen

Geschäftsfrau will Premier-League-Klub für 336 Millionen Euro kaufen

Kommentare