Von Geschoss in Brust getroffen

Fan bei Spiel getötet - Polizisten festgenommen

+
Bei der Partie zwischen Estudiantes und Lanús im Stadion in La Plata ist ein argentinischer Fußballfan von einem Geschoss tödlich verletzt worden

La Plata - In Argentinien ist ein Fußballfan während eines Spiels der ersten Liga von einem Geschoss tödlich verletzt worden. Daraufhin wurden drei Polizeibeamte festgenommen.

Ein Fußball-Fan ist in Argentinien bei Zwischenfällen vor einem Spiel der 1. Liga umgekommen. Der 38 Jahre alte Mann wurde am Montag vor der Partie zwischen Estudiantes und Lanús von einem Geschoss tödlich an der Brust getroffen. Drei Polizeibeamte wurden wegen des Verdachts, für den Tod verantwortlich zu sein, festgenommen, teilte der Sicherheitsminister der Provinz Buenos Aires, Ricardo Casal, mit. Als der Lanús-Anhänger das Stadion in La Plata ohne Ticket betreten wollte, sei offenbar von einem der Polizisten aus kurzer Entfernung ein Gummigeschoss abgefeuert worden.

Die Partie wurde nach der ersten Halbzeit bei einer 2:0-Führung für Estudiantes abgebrochen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Meistgelesene Artikel

Süüüüüß! Götze zeigt seinen Halbbruder (1) bei Twitter

Süüüüüß! Götze zeigt seinen Halbbruder (1) bei Twitter

Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Bayern gewinnen bei Heynckes-Comeback - HSV tiefer in der Krise

Bayern gewinnen bei Heynckes-Comeback - HSV tiefer in der Krise

VfB: Kaminski fällt wochenlang aus - Sieg für "Moral enorm wichtig"

VfB: Kaminski fällt wochenlang aus - Sieg für "Moral enorm wichtig"

Kommentare