Drei Bundesligisten unter Top 20

Neue Tabelle in der „Geld-Liga“: FC Bayern vorne dabei - ein Großklub geht durch die Decke

Rummenigge "guter Lehrmeister" für Kahn
+
IKalle Rummenigge und Oliver Kahn können sich freuen - der FC Bayern findet sich weiter unter den Großen in Sachen Umsatz.

Drei Bundesligisten finden sich in den Top 20 der umsatzstärksten Fußballklubs. Doch mit einem Großverein kann plötzlich keiner mehr mithalten.

  • Die internationalen Top-Klubs haben auch 2018/19 gigantische Umsätze erzielt.
  • In einem Geld-Ranking der Beratungs-Gesellschaft Deloitte hält sich der FC Bayern auf Platz vier.
  • Auch zwei weitere Bundesligisten bleiben in den Top 20.

London - Der FC Bayern München spielt in der weltweiten Fußball-Geldrangliste weiter vorne mit. Die Münchener kamen in der Saison 2018/19 nach Berechnungen der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte auf einen Umsatz von 660,1 Millionen Euro. Die Gesamteinnahmen lagen damit fast 31 Millionen Euro höher als in der Saison zuvor (629,2 Millionen). Für den deutschen Geld-Krösus reichte es in dem am Dienstag veröffentlichten Ranking wie in den letzten Jahren zu Platz vier.

FC Bayern München: Rekordmeister weiter im Umsatz-Ranking vorne dabei - Barca schlägt alle

Erstmals Spitzenreiter in der Liste ist der FC Barcelona, der den Umsatz von 690,4 Millionen auf 840,8 Millionen Euro steigerte und Real Madrid (757,3 Millionen) ablöste. „Barca hat die Zugkraft der eigenen Marke erkannt und kümmert sich nun selbst um Merchandising und Lizenzierung statt wie bisher auf externe Anbieter zu setzen“, erklärte Kim Lachmann von der Sport Business Gruppe bei Deloitte.

Bundesliga im Geld-Ranking: Auch BVB und Schalke unter den Top 20

Dritter blieb Manchester United (711,5 Millionen). Unter den Top 20 sind auch Borussia Dortmund und Schalke 04. Der BVB rangierte mit 377,1 Millionen Euro erneut an zwölfter Stelle, Schalke verbesserte sich mit 324,8 Millionen um einen Platz und ist 15.

Bei Barca ist allerdings trotz Mega-Umsatz beileibe nicht alles in Butter - am Montagabend hat sich der Klub von Coach Valverde getrennt. Der FC Bayern steht vor Rückenrundenbeginn ebenfalls vor Problemen, wie tz.de* analysiert.

dpa/fn

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Meistgelesene Artikel

Jerome Boateng mit erstaunlich offenen Worten zu seiner Bayern-Zukunft: „Muss nicht auf Teufel komm raus ...“

Jerome Boateng mit erstaunlich offenen Worten zu seiner Bayern-Zukunft: „Muss nicht auf Teufel komm raus ...“

Emotionale Reaktion zur Coronavirus-Krise - Klopp im Video: „Habe sofort angefangen zu weinen“

Emotionale Reaktion zur Coronavirus-Krise - Klopp im Video: „Habe sofort angefangen zu weinen“

S04-Kapitän mit überragenden Statistiken: Deswegen ist Omar Mascarell so wichtig

S04-Kapitän mit überragenden Statistiken: Deswegen ist Omar Mascarell so wichtig

Er ist eines der größten Talente: London-Klubs wollen einen FC-Bayern-Youngster - und nicht nur sie

Er ist eines der größten Talente: London-Klubs wollen einen FC-Bayern-Youngster - und nicht nur sie

Kommentare