Herzstillstand im eigenen Haus

Früheres Fußballtalent von Ibrahimovic-Klub stirbt überraschend mit 32 Jahren

+
Er starb an einem Herzstillstand: Labinot Harbuzi, hier im Trikot seines Ex-Klubs Malmö FF.

Er spielte für den Heimatklub von Zlatan Ibrahimovic, jetzt ist das frühere Toptalent an einem Herzstillstand gestorben.

München - Das frühere schwedische Fußball-Toptalent Labinot Harbuzi ist mit nur 32 Jahren gestorben. Sein Vater bestätigte der Zeitung „Expressen“, dass der langjährige Junioren-Nationalspieler daheim einen Herzstillstand erlitten hatte und im Krankenhaus schließlich sein Tod festgestellt wurde.

Harbuzi stammt wie Schwedens Superstar Zlatan Ibrahimovic aus dem Nachwuchs von Malmö FF, für das er auch als Profi spielte. Harbuzi stand zuletzt in Malaysia unter Vertrag und war seit rund zwei Jahren ohne Klub.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Heiße Schlitten, starke Frau: Das ist die neue Miss Tuning - hier sind die Bilder

Heiße Schlitten, starke Frau: Das ist die neue Miss Tuning - hier sind die Bilder

Herzogin Meghan und Prinz Harry erwarten erstes Kind

Herzogin Meghan und Prinz Harry erwarten erstes Kind

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

Erfolg und Baby unter einen Hut bringen

Erfolg und Baby unter einen Hut bringen

Meistgelesene Artikel

Alena vermisst ihren Clemens Fritz – und postet rührenden Liebesschwur auf Instagram

Alena vermisst ihren Clemens Fritz – und postet rührenden Liebesschwur auf Instagram

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Nach Debakel gegen Oranje: Joachim Löw sorgt für Verwirrung bei Frage zu seiner Zukunft

Nach Debakel gegen Oranje: Joachim Löw sorgt für Verwirrung bei Frage zu seiner Zukunft

Hummels mit kurioser Spielanalyse - Kahn ist verwundert und stellt eine Forderung an Löw

Hummels mit kurioser Spielanalyse - Kahn ist verwundert und stellt eine Forderung an Löw

Kommentare