SC Freiburg holt Schweizer

Bürki jetzt Torwart in der Fußball-Bundesliga

+
Roman Bürki.

Freiburg - Der SC Freiburg hat Ersatz für seinen zu 1899 Hoffenheim gewechselten Stammtorhüter Oliver Baumann gefunden. Die Breisgauer verpflichteten WM-Fahrer Roman Bürki vom Schweizer Vize-Meister Grasshopper Zürich.

Der 23-Jährige, der in der Super League insgesamt 111 Spiele absolviert hat, ist in der Schweizer Nationalmannschaft noch ohne Einsatz - er ist dort die Nummer drei hinter Diego Benaglio vom VfL Wolfsburg und Yann Sommer, der bei Borussia Mönchengladbach den zum FC Barcelona abwandernden Marc-Andre ter Stegen ersetzt.

„Wir haben Roman Bürki lange beobachtet und freuen uns sehr, dass der Wechsel zustande gekommen ist“, sagte der Freiburger Sportdirektor Jochen Saier. „Roman passt in unser Anforderungsprofil und hat sowohl in der Super League als auch in internationalen Einsätzen für Zürich und die Schweizer U21-Nationalmannschaft schon viel Erfahrung sammeln können.“

Bürki sprach vom „immensen Reiz“ der Bundesliga als Beweggrund für seinen Abschied vom Klub des deutschen Trainers Michael Skibbe. Über Transfermodalitäten und die Vertragsdauer machte der SC Freiburg wie üblich keine Angaben.

Mehr zum Thema:

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Juventus ändert Vereinslogo - wütender Aufschrei der Fans

Juventus ändert Vereinslogo - wütender Aufschrei der Fans

Kommentare