Beckenbauer adelt Schweinsteiger

"Wie ein Löwe, der sein Rudel verteidigt"

+
Schweinsteiger und Beckenbauer bei der Übergabe des "Glücksbringer-Trikots" vor der WM

München - Die starke Leistung von Bastian Schweinsteiger beeindruckt auch Franz Beckenbauer. Der Weltmeister-Trainer von 1990 vergleicht Schweini mit einem "griechischen Helden".

Der überragende WM-Einsatz von Bastian Schweinsteiger hat nach Ansicht des ehemaligen Nationaltrainers Franz Beckenbauer fast mythologische Ausmaße. „Zu einem griechischen Helden wurde er, verkörperte vor Milliarden TV-Zuschauern deutsche Tugenden“, lobte der Teamchef der WM 1990 Schweinsteiger in einem Interview mit der Zeitschrift „Bunte“.

„Er wurde getreten, geschunden, krümmte sich schmerzverzerrt und blutend am Rasen, hat sich stets wieder zurückgekämpft wie ein Löwe, der sein Rudel verteidigt“, sagte Beckenbauer. „Einer für alle: Aufopferungsvoller geht es nicht.“

Für den Ehrenpräsidenten des FC Bayern soll Joachim Löw zudem „auf jeden Fall“ Bundestrainer bleiben. „Er brennt, sein Feuer steckt seine Jungs an.“ Löw habe die Mannschaft „geformt wie aus einem Guss“.

dpa

 

Hier lassen sich unsere WM-Helden feiern: 97 Bilder!

Hier lassen sich unsere WM-Helden feiern: 97 Bilder!

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Mario Basler: "Uns wollen sie in Deutschland halt nicht"

Mario Basler: "Uns wollen sie in Deutschland halt nicht"

Österreichischer Nationalcoach: Foda und Fink haben Interesse

Österreichischer Nationalcoach: Foda und Fink haben Interesse

Auslosung der WM-Playoffs: Italien in Topf eins gesetzt

Auslosung der WM-Playoffs: Italien in Topf eins gesetzt

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei

Kommentare