Nach Handgreiflichkeit gegen Weiser

Neu-Frankfurter Ben-Hatira zeigt sich reumütig

+
Änis Ben-Hatira hat sich offiziell für seine Aktion entschuldigt.

Frankfurt/Main - Frankfurts Neuzugang Änis Ben-Hatira hat sich nach seiner Handgreiflichkeit gegenüber Ex-Bayer Mitchell Weiser und dem darauffolgenden Rauswurf in Berlin reumütig gezeigt.

„Ich habe etwas getan, was nicht in Ordnung war und nicht mehr zu korrigieren ist. Ich habe mich dafür entschuldigt. Leider ist es passiert, das wird nie wieder vorkommen“, sagte der am Montag vom hessischen Fußball-Bundesligisten bis zum Saisonende verpflichtete Mittelfeldspieler.

Die Berliner hatten sich nach dem Vorfall auf der Rückreise vom Bundesligaspiel bei Werder Bremen von dem 27-Jährigen getrennt. „Wir waren darüber informiert, dass es zu einer Rauferei gekommen ist. Wir wissen um seinen Charakter und glauben ganz fest, dass dies eine Ausnahme war“, erklärte Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner.

dpa

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare