1,6 Millionen Dollar Schmiergeld

FIFA-Skandal: Honduras' Ex-Präsident bekennt sich schuldig

+
Jetzt kommt die Wahrheit ans Licht: Rafael Leonardo Callejas vor einem US-Gericht.

New York - Vor einem US-Gericht gibt der frühere FIFA-Funktionär Rafael Leonardo Callejas zu, Schmiergelder in Millionenhöhe angenommen zu haben. Er muss nur einen Teil berappen.

Im Verfahren um Korruption beim Weltfußballverband FIFA hat sich der honduranische Ex-Präsident Rafael Leonardo Callejas schuldig bekannt. Vor einem Gericht in New York räumte er am Montag Betrug und Verschwörung ein, wie seine Anwälte mitteilten. Diese Straftaten können jeweils mit bis zu 20 Jahren Haft geahndet werden. Das Strafmaß wird am 5. August festgelegt.

Callejas soll für Fernsehrechte über die Qualifikationsspiele vor der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien insgesamt 1,6 Millionen US-Dollar an Schmiergeld erhalten haben. Der 72-Jährige stimmte am Montag zu, 650.000 Dollar zurückzuzahlen.

Callejas war von 1990 bis 1994 Präsident des mittelamerikanischen Landes und stand bis Mitte vergangenen Jahres an der Spitze des honduranischen Fußballverbandes (Fenafuth). Zudem war er Mitglied des Marketingkomitees der FIFA.

dpa

Mehr zum Thema:

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Kommentare