Zukunft beim 1. FC Nürnberg

Das sagt Felix Magath zu einem Trainerjob

+
Felix Magath genießt seine freie Zeit.

Berlin - Der zuletzt auch beim 1. FC Nürnberg als neuer Chefcoach gehandelte Felix Magath hat sich distanziert zu einer erneuten Tätigkeit als Trainer geäußert.

„Ich habe Abstand gewonnen und festgestellt, dass es mir guttut“, sagte der 60-Jährige ein Jahr nach seiner Trennung vom VfL Wolfsburg in einem Interview der „Bild“-Zeitung (Donnerstag). Er wolle im Fußball bleiben, stehe aber „nicht mehr für alle Aufgaben zur Verfügung“, betonte der ehemalige Meistertrainer des FC Bayern München. Das Fußball-Geschäft sei vielfältig und bestehe „nicht nur daraus, Spieler zu trainieren“.

Magath war in den vergangenen Wochen von Investor Klaus-Michael Kühne als Clubchef oder Berater beim Hamburger SV gefordert worden. Auch im Zusammenhang mit der Trainersuche in Nürnberg wird er gehandelt, hat einen Kontakt zu den Franken aber jüngst dementiert. „Für mich stellt sich die Frage, welche interessanten Aufgaben gibt es, die ich übernehmen könnte?“, sagte Magath der „Bild“. „Wenn diese Aufgabe reizvoll ist, Umfeld und Voraussetzungen stimmen, dann schließe ich eine erneute Trainertätigkeit nicht kategorisch aus.“

dpa

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Kommentare