FCB-Training mit angeschlagenem Ribéry - "muss spielen"

+
Franck Ribéry will im Rückspiel unbedingt spielen. Foto: Marc Müller

München (dpa) - Der FC Bayern hat das Abschlusstraining für das Champions-League-Halbfinale am Dienstagabend in München gegen Atlético Madrid mit Franck Ribéry bestreiten können.

Der angeschlagene Franzose nahm an der Übungseinheit auf dem Vereinsgelände des deutschen Fußball-Rekordmeisters teil. Allerdings fand nur das Aufwärmprogramm mit Zugang für Medien statt.

Der 33 Jahre Ribéry hatte am Wochenende im Bundesliga-Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach kurzfristig wegen Rückenschmerzen gefehlt. Trainer Pep Guardiola kündigte jedoch an, dass man alles probieren werde, damit der Flügelstürmer gegen Madrid spielen könne. "Ich bin bereit für das Spiel", sagte Ribéry im "Kicker". "Ich habe große Lust zu spielen und ich muss auch spielen."

Die Bayern müssen im Rückspiel ein 0:1 aus der ersten Partie in Madrid aufholen. Fehlen werden die noch verletzten Profis Arjen Robben und Holger Badstuber.

UEFA-Pressemappe zum Spiel

Direkter Vergleich Bayern - Atlético

Spielerstatistiken laufender Wettbewerb

Siegerliste Champions League

Geldverteilung in der Champions League

Kader FC Bayern

Daten und Fakten zu Guardiola

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Meistgelesene Artikel

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Lahm: Schalke-Leihe „richtiger Schritt“ für Badstuber

Lahm: Schalke-Leihe „richtiger Schritt“ für Badstuber

Eintracht darf wieder auf Verbleib von Valléjo hoffen

Eintracht darf wieder auf Verbleib von Valléjo hoffen

Juve bestätigt Interesse an Schalker Kolasinac

Juve bestätigt Interesse an Schalker Kolasinac

Kommentare