Vom Klassenerhalt auf Platz vier

FC St. Pauli verlängert mit Lienen vorzeitig

+
Ewald Lienen hat bis 2018 beim FC St. Pauli verlängert.

Hamburg - Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat den Vertrag von Cheftrainer Ewald Lienen vorzeitig bis 2018 verlängert. Der 62-Jährige hatte den Verein der vorigen Saison vor dem Abstieg in die 3. Liga bewahrt und in der laufenden Spielzeit auf Rang vier geführt.

"Lienen hat mit Authentizität, Leidenschaft und menschlicher Führungsstärke ein Team geformt, das den Klassenerhalt geschafft und danach eine tolle Entwicklung genommen hat. Diesen Weg wollen wir weiter gehen", lobte Clubchef Oke Göttlich den Trainer-Routinier.

Lienen hatte den Kiezclub am 16. Dezember 2014 als Tabellenletzten übernommen. Er stabilisierte das angeschlagene Team vornehmlich in der Defensive und schaffte mit ihm am letzten Spieltag die Rettung. In diesem Jahr kämpfte St. Pauli lange um den Aufstieg. "Die Zusammenarbeit in den letzten 18 Monaten lief hervorragend, Ewald passt menschlich sehr gut", urteilte Sportchef Thomas Meggle.

Lienen selbst, der mit den Braun-Weißen in 49 Spielen 74 Punkte holte, erklärte: "Ich freue mich darauf, diesen Weg gemeinsam weiter beschreiten zu können."

Für den früheren Stürmer, der in 333 Bundesliga-Spielen 49 Tore erzielte, ist es die 15. Trainerstation in 17 Jahren. Er betreute u.a. Hansa Rostock, 1. FC Köln, Borussia Mönchengladbach, Hannover 96 und 1860 München. Im Ausland war er bei CD Teneriffa, Panionios Athen, Olympiakos Piräus, AEK Athen und Oțelul Galați tätig.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Meistgelesene Artikel

Aubameyang soll um Freigabe gebeten haben: Für 70 Millionen zu Arsenal?

Aubameyang soll um Freigabe gebeten haben: Für 70 Millionen zu Arsenal?

„Affenzirkus“ um Aubameyang? kicker entschuldigt sich bei BVB-Profi

„Affenzirkus“ um Aubameyang? kicker entschuldigt sich bei BVB-Profi

Aubameyang: Ein Interessent macht einen Rückzieher

Aubameyang: Ein Interessent macht einen Rückzieher

FC Bayern eiskalt - James zaubert, Ribery knipst

FC Bayern eiskalt - James zaubert, Ribery knipst

Kommentare