Heldt verhandelt mit Stürmer

Schalke: Rentenvertrag für Huntelaar?

+
Klaas-Jan Huntelaar erzielte am Wochenende sein 101. Pflichtspieltor für den FC Schalke.

Gelsenkirchen - Schalke 04 will den niederländischen Nationalspieler und Torjäger Klaas-Jan Huntelaar offenbar mit einem Rentenvertrag ködern.

„Wir möchten, dass er seine Karriere auf Schalke beendet“, sagte S04-Sportvorstand Horst Heldt Sport Bild Plus. Am Wochenende hatte der 31 Jahre alte Oranje-Star Huntelaar drei Treffer zum 4:1 gegen den FSV Mainz 05 beigesteuert.

Heldt erläuterte: „Wir hatten bereits ein Gespräch. Dort haben beide Seiten signalisiert, dass sie sich sehr gut vorstellen können, den Vertrag zu verlängern. Wir haben ausgemacht, uns ein zweites Mal vor Weihnachten zu treffen. Dann werden wir ins Detail gehen. Wir wollen definitiv verlängern, klar ist allerdings noch nichts.“ Der Kontrakt des Hunters läuft am Saisonende aus, er könnte die Königsblauen ablösefrei verlassen.

101 Treffer hat das Oranje-Ass mittlerweile in 157 Pflichtspielen für die Gelsenkirchener erzielt. Seit Einführung der Bundesliga waren in Königsblau nur Klaus Fischer (223) und Ebbe Sand (102) noch erfolgreicher.

SID

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Kommentare