Angebot für Schalke-Star

Bericht: Arsenal macht bei Draxler ernst

+
Julian Draxler gehört zu den begehrtesten Transferobjekten.

London - Laut englischen Medienberichten hat der FC Arsenal zwei Tage vor dem Ende der Transferperiode ein Angebot für Julian Draxler vom FC Schalke 04 abgegeben.

Der „Independent“ meldete am Mittwoch, der Klub aus der Premier League sei bereit, 24,7 Millionen Pfund (knapp 30 Millionen Euro) für einen Wechsel des deutschen Nationalspielers von Gelsenkirchen nach London auszugeben. Die festgeschrieben Ablösesumme für Draxler soll bei rund 45 Millionen Euro liegen.

„Unabhängig von allen Medienberichten aus England gibt es nichts, womit wir uns in dieser Angelegenheit beschäftigen müssten“, sagte Schalke-Sprecher Thomas Spiegel.

Der „Guardian“ schrieb, Arsenals Chef-Verhandlungsführer Dick Law sei zu entsprechenden Gesprächen in Deutschland. Gunners-Coach Arsène Wenger soll Draxler am liebsten schon in diesem Winter in London begrüßen wollen, offenbar ist aber auch ein Transfer erst im Sommer denkbar. Der 20 Jahre alte Offensivspieler hat Medienberichten zufolge eine Klausel im Vertrag, die ihm einen Wechsel für 37 Millionen Pfund erlaubt. Der „Daily Star“ berichtete, Draxler habe Arsenal bereits wissen lassen, dass er sofort nach London wechseln will.

dpa

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Kommentare