Wechsel im Sommer?

50 Millionen Euro Ablöse für FCB? Offenbar auch Barcelona an einem Bayern-Star interessiert

Der FC Bayern München möchte sich im Sommer prominent verstärken. Ein Megastar soll kommen, Corentin Tolisso könnte für ihn verkauft werden. Es gibt auch schon Interessenten für den Franzosen. 

  • Der FC Bayern bastelt fleißig am Kader für die kommende Saison.
  • Corentin Tolisso soll offenbar im Sommer verkauft werden.
  • Will der Rekordmeister damit Platz für Kai Havertz schaffen?

Update vom 14. Februar: Der nächste Top-Verein bringt sich offenbar für einen möglichen Transfer von Corentin Tolisso in Stellung: Paris St. Germain. D

ie französische Zeitschrift France Football berichtet, Tolisso passe perfekt ins Profil von Trainer Thomas Tuchel. Finanziell sei der Transfer ohnehin kein Problem. Beim FCB kassiert Tolisso aktuell sechs Millionen Euro pro Jahr, bei PSG würde er damit bei weitem nicht zu den Topverdienern zählen. 

40 bis 50 Millionen Euro Ablöse wären für die Franzosen zudem kein Problem, heißt es in der Zeitschrift. Und was macht der FC Bayern? Wie die Sport Bild berichtet, beobachtet der Rekordmeister aktuell einen gebürtigen Münchner: Kevin Ehlers von Dynamo Dresden.

Der 19-Jährige ist bei den Sachsen Stammspieler in der Zweiten Liga und ziehe das Interesse der gesamten Bundesliga auf sich, heißt es in dem Bericht weiter.

FC Bacelona hat wohl Interesse an Tolisso vom FC Bayern

Update vom 13. Februar: Beim FC Bayern angeblich auf dem Abstellgleis, in Europa aber offenbar groß gefragt! Am Mittwoch berichtete der kicker von einem Versuch von Seitens Manchester Uniteds, Corentin Tolisso am Deadline Day auf die Insel zu holen. Nun schreiben spanische Medien von einem Interesse des FC Barcelona.

Die Katalanen suchen nach Verstärkungen fürs zentrale Mittelfeld, wo Neu-Trainer Quique Setien vom vorhandenen Personal nicht überzeugt scheint. Daher will er Tolisso, dessen Vertrag beim FC Bayern noch bis 2022 läuft, im Sommer nach Barcelona locken, auch wenn die sportliche Führung von Setiens Idee alles andere als begeistert sein soll.

Wie donbalon.com berichtet, sieht der Barca-Coach in Tolisso den perfekten Spieler für die Zentrale der Blaugrana. Altgediente Stars wie Ivan Rakitic oder Arturo Vidal würden dem Trainer nicht gefallen. Daher der Fokus auf den Franzosen. 

FC Bayern: Star soll verkauft werden - Es gab schon ein Angebot von ManUnited

Update vom 12. Februar, 16.15 Uhr: Bereits in der Hinrunde lief es für Corentin Tolisso nicht wirklich überragend. Egal ob der Trainer Niko Kovac oder Hansi Flick hieß, für den französischen Weltmeister gab es anstatt einem Platz in der Startelf lediglich einen auf der Ersatzbank. 

Corentin Tolisso (l.) und David Alaba.

Dass das Schicksal von Tolisso in Europas Fußball-Szene mit Argusaugen beobachtet wird, dürfte bei der Reputation des Mittelfeldspielers klar gewesen sein. So soll laut Informationen des kicker am Deadline Day kein geringerer als Manchester United beim FC Bayern vorstellig geworden sein und sich nach der Möglichkeit eines kurzfristigen Leihgeschäfts erkundigt haben.

Die Bayern-Bosse schoben dem Deal aber einen Riegel vor, weil die Personaldecke beim Rekordmeister mit den vielen angeschlagenen und verletzten Spielern Ende Januar bereits sehr ausgedünnt war. 

Man darf aber gespannt sein, wie Hasan Salihamidzic und Co. reagieren würden, wenn die Anfrage der Red Devils in den kommenden Tagen in Bezug auf einen Transfer im Sommer kommen würde...    

Javi Martinez hat in einem Interview geäußert, wie er sich vorstellen könnte, auch auf dem Platz herumzulaufen. Er würde ein ungewöhnliches Accessoire tragen, das vor ihm eine europäische Fußball-Legende berühmt gemacht hat. Im Spiel gegen den 1. FC Köln (bei uns im Live-Ticker) am 16. Februar wird Martinez wohl pausieren müssen. Vielleicht zeigt er sich modisch auf der Tribüne. 

FC Bayern: Corentin Tolisso soll verkauft werden - kommt stattdessen ein DFB-Juwel?

Corentin Tolisso (l.) spielt seit 2017 beim FC Bayern.

München -  Auch wenn erst Februar ist, die Kaderplanung* für die kommende Saison beim FC Bayern* läuft längst schon auf Hochtouren. Dabei geht es vor allem darum, die2021 auslaufenden Verträge von Kapitän Manuel Neuer, Thomas Müller oder Thiago zu verlängern

Aber auch in Sachen Neuverpflichtungen leistet Hasan Salihamidzic bereits Vorarbeit. Der Transfer von Leroy Sané* zum FC Bayern steht dabei seit Monaten im Raum. Zudem wird dem Rekordmeister ein großes Interesse an Jung-Nationalspieler Kai Havertz nachgesagt. Beide Transfers könnten die 100-Millionen-Euro-Schallmauer durchbrechen.

FC Bayern: Keine Zukunft für Tolisso - muss er wegen Havertz gehen?

Heißt also: Der FC Bayern braucht zum einen Geld - und zum anderen Platz im Kader. Daher soll laut Informationen der Bild Corentin Tolisso im Sommer vor dem Abschied stehen. Für den französischen Weltmeister erhofft sich der Rekordmeister noch eine ordentliche Ablöse - zahlten die Bayern im Sommer 2017 doch 41,5 Millionen an Olympique Lyon. 

Den Durchbruch schaffte der Mittelfeldspieler an der Isar bislang nicht. Verletzungsbedingt (Kreuzbandriss) kam er in der vergangenen Saison kaum zum Einsatz. Auch in dieser Spielzeit setzt Hansi Flick* meist auf Thiago, Joshua Kimmich, Leon Goretzka oder Philippe Coutinho. Tolisso ist lediglich Rotationsspieler. 

Saisonübergreifend kam der Weltmeister von 2018 in 19 Partien zum Einsatz, stand dabei aber lediglich zehn Mal in der Startelf. Auch für Tolisso selbst ist das nicht der Anspruch. Daher soll sich der 25-Jährige selbst mit einem Abschied beschäftigen. 

Corentin Tolisso: Verlässt der Franzose den FC Bayern?

So berichtet die Bild weiter, dass lediglich eine überragende Rückrunde von Tolisso zu einer Wende führen könnte. Sprich: Sollte der Mittelfeld-Star bis zum Sommer keine herausragende Rolle spielen, werden die Zeichen auf Abschied stehen. 

Die mögliche Ablöse für Tolisso könnte in eines der beiden Wunsch-Objekte des FC Bayern investiert werden. Denn sowohl für Sané als auch für Havertz müssten die Bayern tief in die Tasche greifen. Ein weiterer Grund für einen möglichen Tolisso-Abschied: DFB-Youngster Havertz würde die Konkurrenzsituation im zentralen Mittelfeld nicht verkleinern - und dem Franzosen noch weniger Einsatzzeiten ermöglichen.

smk

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks     

Der FC Bayern München braucht jeden Punkt, um die Tabellenführung zu verteidigen. Mit dieser Aufstellung geht es wohl ins Spiel beim 1. FC Köln. Währenddessen muss Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola mit Manchester City eine Hammer-Strafe hinnehmen. Die Uefa greift bei Manchester City knallhart durch, um ihr Financial Fairplay durchzusetzen. Der FC Bayern München könnte jetzt profitieren.

Ein Mega-Talent könnte bald für den FC Bayern zu haben zu sein. Doch die Konkurrenz um einen Transfer wäre wohl groß.

Rubriklistenbild: © dpa / Matthias Balk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Coronavirus: China-Rückkehrer in Stuttgart gelandet

Coronavirus: China-Rückkehrer in Stuttgart gelandet

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Meistgelesene Artikel

Niklas Süle: Jetzt äußert sich der Nationalspieler zur EM - „Mein Knie ist so gut, dass ich...“

Niklas Süle: Jetzt äußert sich der Nationalspieler zur EM - „Mein Knie ist so gut, dass ich...“

Matthäus kritisiert Nübel für FC-Bayern-Transfer - „Glaube nicht, dass ...“

Matthäus kritisiert Nübel für FC-Bayern-Transfer - „Glaube nicht, dass ...“

BVB-Superstar Sancho zum FC Bayern? Lothar Matthäus mit klarer Ansage

BVB-Superstar Sancho zum FC Bayern? Lothar Matthäus mit klarer Ansage

Haaland: FC-Bayern-Legende sieht das Mega-Talent „als Lewandowski-Nachfolger“ 

Haaland: FC-Bayern-Legende sieht das Mega-Talent „als Lewandowski-Nachfolger“ 

Kommentare