Vereinsmagazin „51“

Kahn kitzelt Bayern-Profis bei erster Chef-Ansage: Darum sieht er gute Chancen in der Champions League

Oliver Kahn hat sein erstes Vorwort im Vereinsmagazin „51“ geschrieben. Darin erhöht er den Druck auf die Profis des FC Bayern.

  • Oliver Kahn ist neuer Vorstand desFC Bayern.
  • In zwei Jahren soll er in München Nachfolger von Karl-Heinz Rummenigge werden.
  • Kahn richtete im Vereinsmagazin „51“ mahnende Worte an die Profis.

Update vom 6. März 2020: Oliver Kahn ist seit Beginn des Jahres Vorstandsmitglied beim FC Bayern. Jetzt schrieb der 50-Jährige sein erstes Vorwort im Vereinsmagazin „51“. Darin machte der „Titan“ den Bayern-Stars eine Ansage.

„In der Bundesliga können wir uns keinen Ausrutscher erlauben, wenn es zum achten Mal in Folge mit der Meisterschaft funktionieren soll. Das Titelrennen ist in diesem Jahr so eng, dass unsere Mannschaft kaum die Möglichkeit hat, zwischendurch ‘herunterzufahren‘“, heißt es im Magazin.

Dem engen Titelrennen in der Bundesliga kann Kahn Positives abgewinnen. „Wir müssen das Level hochhalten, weil jedes Spiel entscheidend ist. Aber gerade das empfinde ich für unsere Ziele als großen Vorteil. Und deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir in der Champions League sehr weit kommen werden“, schrieb Kahn, der im Live-TV für einen kuriosen Moment sorgte.

Bastelt Kahn sein eigenes Team beim FC Bayern? Spekulationen um Ex-HSV-Direktor

Update vom 26. Februar 2020: Die ersten zwei Monate von Oliver Kahn als neues Vorstands-Mitglied neigen sich dem Ende entgegen. Nach seiner offiziellen Vorstellung besuchte der „Titan“ die Mannschaft im Trainingslager in Katar und war laut Karl-Heinz Rummenigge auch schon am ersten Transfer beteiligt. 

Kahns Einfluss beim FC Bayern, der offenbar an einem kanadischen Talent dran ist, macht sich also bereits in seiner Anfangszeit bemerkbar. Laut einem Bericht der Bild könnte Kahn jedoch im Hintergrund bereits die nächste Personalentscheidung planen. Dabei geht es um Ex-HSV-Direktor Bernhard Peters. Der ehemalige Hockey-Nationaltrainer war vier Jahre in Hamburg in der Position als ‚Direktor Sport‘ tätig, bevor 2018 sein Vertrag bei den Hanseaten aufgelöst wurde. Peters hatte zuvor erfolglos seine Beförderung in den Aufsichtsrat vorangetrieben. 

Der Bild zufolge ist Peters aktuell bei RB Leipzig als Nachwuchs-Chef und Technischer Direktor im Gespräch. Noch soll aber nichts offiziell sein. Doch die Bild bringt auch noch einen weiteren Interessenten ins Spiel: den FC Bayern*. Laut dem Bericht soll Kahn und Peters ein gutes Verhältnis pflegen - Gespräche sollen ebenfalls stattgefunden haben. Baut sich Kahn etwa im Hintergrund ein Team zusammen? Laut Bild soll es zwischen Kahn und Peters auch persönliche Treffen gegeben haben. Peters könnte bei den Bayern die nach dem Abgang von Michael Reschke nicht mehr besetzte Position des Technischen Direktors einnehmen und Hasan Salihamidzic unterstützen. 

Nach der Gala gegen Chelsea jetzt der Schock für den FC Bayern: Robert Lewandowski hat sich verletzt und fällt wochenlang aus. Unterdessen wartet der frühere Bayern-Profi Jürgen Klinsmann mit einer regelrechten Abrechnung mit Hertha BSC auf. In einem nun geleakten Tagebuch des Ex-Trainers wird kein gutes Haar am Hauptstadtklub gelassen. 

Nach dem Eklat um FCB-Ultras in Hoffenheim, ob es auch beim DFB-Pokal-Spiel des FCB gegen Schalke 04 am Dienstag (hier geht es zum Live-Ticker) zu einem Eklat kommt.

FC-Bayern-Vorstand zeigt seine Macht beim Trainingslager in Katar

Update vom 24. Januar 2020, 21.07 Uhr:Mittlerweile hat Oliver Kahn bei den Bayern auch schon an seinem ersten Transfer mitgewirkt.

Das erzählte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge im Interview mit der *tz und dem *Münchner Merkur.

Update vom 8. Januar 2020, 11.30 Uhr: Oliver Kahn hat seine Ankündigung wahr gemacht und ist zeitnahe nach seinerVorstellung beim FC Bayern an diesem Dienstag in der Allianz Arena gleich weiter ins Trainingslager der Münchner nach Katar geflogen - über die Krisenregion Irak und Iran.

Oliver Kahn begutachtet die Mannschaft des FC Bayern in Katar

Nach seiner nächtlichen Ankunft in Doha frühstückte der neue Vorstand des Rekordmeisters am Morgen mit der Mannschaft und schaute dieser anschließend gemeinsam mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic beim Training zu. 

Der 50-Jährige stand die meiste Zeit unter einem Sonnenzelt, unterhielt sich zwischendurch mit Bayern-Trainer Hansi Flick.

Der Chef ist da: Oliver Kahn (re.) mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic im Trainingslager des FC Bayern.

„Der sportliche Bereich ist der Kern, die Mannschaft ist das Entscheidende. Ich möchte mir einen Einblick verschaffen, wie die Stimmung ist“, hatte Kahn vor der Abreise ins Emirat gesagt: „Jetzt liegt die Konzentration voll auf der Rückrunde.“

Oliver Kahn fliegt mit dem FC Bayern nach Nürnberg

Am Freitag wird der ehemalige Weltklasse-Keeper mit dem Team nach Nürnberg fliegen, wo der Rekordmeister am Samstag ein Testspiel gegen den Zweitligisten 1. FCN (15.30 Uhr, hier im Live-Ticker) bestreitet.

Oliver Kahn soll beim FC Bayern in München neue Ära prägen

Update vom 2. Januar 2020: Es ist eine ganz besondere Phase für den FC Bayern München: Oliver Kahn ist in offizieller Funktion zurück beim Rekordmeister. 

Der frühere Weltklasse-Torhüter soll als künftiger Vorstandsboss eine neue Ära prägen. In diesen Tagen nimmt er seine Arbeit als Vorstandsmitglied auf. In zwei Jahren wird er dann Karl-Heinz Rummenigge als Vorsitzender beerben.

Eine seiner ersten Amtshandlungen: Eine Reise ins FCB-Trainingslager nach Katar. Wie tz.de* nun berichtet, hat sich der Termin allerdings ein wenig verschoben.

Erste Amtshandlung: Oliver Kahn demonstriert seine neue Macht beim FC Bayern München

Erstmeldung vom 29. Dezember 2019: München - Das Leben von Oliver Kahn wird sich ab dem 1. Januar schlagartig ändern. Und dafür muss sich der einstige Weltklasse-Torwart des FC Bayern gar keine Vorsätze für Silvester 2019 nehmen.

Zum neuen Jahr wird der „Titan“, wie ihn die Fans früher riefen, Vorstand beim deutschen Rekordmeister. Es ist eine einschneidende Personalie, nicht nur für die Münchner, sondern für die gesamte Bundesliga.

Oliver Kahn trifft mit dem FC Bayern auf Jürgen Klinsmann

Ein erster Höhepunkt: Der Auftakt der Bayern in die Rückrunde bei Hertha BSC (Sonntag, 19. Januar, 15.30 Uhr). Mit Jürgen Klinsmann als Trainer der Berliner auf der anderen Seite, jenem Mann, der Kahn ausgerechnet kurz vor der Heim-WM 2006 im DFB-Team zur Nummer zwei im Tor degradiert hatte.

Doch schon davor wird es eine erste Amtshandlung des heute 50-Jährigen geben, mit der er seine neue Macht demonstrieren wird: Dann, wenn er zum Trainingslager der Bayern nach Doha fliegt. 

Kahn wird nach Katar reisen, um Gespräche mit der Mannschaft zu führen und um die Spieler, die er als TV-Experte auch mal kritisiert hat, besser kennenzulernen.

Oliver Kahn wird die Spieler des FC Bayern genau kennenlernen

Kahn wird in Katar Hände schütteln, zuhören, Meinungen austauschen. Und er wird sich als neuer Boss zu erkennen geben. 

Beim FC Bayern ist gerade das gewichtig, in einer Gemengelage, in der Sportdirektor Hasan Salihamidzic sein Profil noch immer schärft und Patriarch Uli Hoeneß (zumindest in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit) nicht mehr da ist.

Neues Führungsduo des FC Bayern: Sportdirektor Hasan Salihamidzic (li.) und Vorstand Oliver Kahn.

Der neue Präsident Herbert Hainer wirkte in seinen ersten Wochen noch recht schüchtern und zurückhaltend. Von Kahn, einst ein Meinungsführer auf und neben dem Platz, ist das freilich nicht zu erwarten. 

Oliver Kahn wird beim FC Bayern Karl-Heinz Rummenigge beerben

Kahn, der zum 1. Januar 2022 den Job von Karl-Heinz Rummenigge als Vorstandsboss übernehmen wird, gab in den vergangenen Wochen wiederholt Hinweise darauf, wie offensiv er die ihm zugedachte Rolle interpretieren wird. Insbesondere bei der Trainer-Frage des FC Bayern.

„Was ist der Fußball, für den Bayern stehen möchte? Und was ist ein Trainer, der dazu optimal passt? Es muss darum gehen, einen Trainer zu bekommen, der möglicherweise wieder eine Ära prägen kann“, hatte er in seiner Kahnalyse von Partner Samsung gesagt: „Die Zeiten sind vorbei, wo es bei Bayern München gereicht hat, irgendwie Spiele zu gewinnen und irgendwie Meister zu werden. Fußball hat sich natürlich auch dahingehend weiterentwickelt, dass es schon auch Spektakel ist.“

Oliver Kahn macht Ansage in Trainer-Frage des FC Bayern

Das gehöre zur Philosophie des FC Bayern, meinte er Anfang November: „Dominant, attraktiv, nach vorne, dass man Dinge erkennt, (…) die man bei anderen Mannschaften nicht sieht. Da sind die Erwartungen größer geworden und damit auch an den Trainer.“ 

Diese Botschaft dürfte auch bei Coach Hansi Flick und auch bei der Mannschaft angekommen sein.

Im ZDF ließ Kahn nach dem 1:2 des BVB bei 1899 Hoffenheim eine kleine Spitze gegen den mutmaßlich ärgsten nationalen Rivalen folgen: „Wenn man Meister werden will, tritt man normalerweise anders auf.“

FC Bayern: Mit Oliver Kahn kehrt eine charismatische Persönlichkeit zurück

Keine Frage: Mit Kahn kehrt eine charismatische Persönlichkeit in die Allianz Arena zurück, die den Rekordmeister aus München und den deutschen Fußball über Jahre prägen kann. 

Der Kader des FC Bayern, zu dem Jerome Boateng dann womöglich nicht mehr gehört, wird dies als erstes erfahren, im Trainingslager in Katar. Boateng hält sich aktuell schon in der Nähe auf - mit seiner neuen Freundin. Der einstige Bundesliga-Star Max Kruse, der einst auch mit dem FCB in Verbindung gebracht wurde, verbrachte seinen Silvesterabend dagegen ganz anders - die Fans feierten ihn dafür.

Am ersten Sonntag im Jahr 2020 rückten Feuerwehr und Polizei zu einem Einsatz auf dem Bayern-Vereinsgelände aus. 

Wie stellt Tainer Hansi Flick gegen die TSG Hoffenheim auf? Wir haben uns Gedanken gemacht.

Uli Hoeneß war erst Spieler, dann Manager und schließlich Präsident des FC Bayern. Er spricht im Interview über sein Leben nach dem Fußballgeschäft, sein Vermächtnis und seine Nachfolger.

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Patrick Mayer

Rubriklistenbild: © dpa / Rolf Vennenbernd

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Meistgelesene Artikel

Havertz-Hammer! Korb für den FC Bayern? Es liegt offenbar an den Spielern

Havertz-Hammer! Korb für den FC Bayern? Es liegt offenbar an den Spielern

Jerome Boateng mit erstaunlich offenen Worten zu seiner Bayern-Zukunft: „Muss nicht auf Teufel komm raus ...“

Jerome Boateng mit erstaunlich offenen Worten zu seiner Bayern-Zukunft: „Muss nicht auf Teufel komm raus ...“

Er ist eines der größten Talente: London-Klubs wollen einen FC-Bayern-Youngster - und nicht nur sie

Er ist eines der größten Talente: London-Klubs wollen einen FC-Bayern-Youngster - und nicht nur sie

Coronavirus: Ex-DFL-Chef spricht sich für Geisterspiele aus - Beitrag zum „Wohlbefinden“

Coronavirus: Ex-DFL-Chef spricht sich für Geisterspiele aus - Beitrag zum „Wohlbefinden“

Kommentare