Statement bei Filmpremiere

Lahm: Schwule Sportler haben Recht auf Outing

+
Philipp Lahm findet, schwule Sportler haben ein Recht auf Outing

München - Philipp Lahm hat öffentlich klargestellt, dass es "das gute Recht" eines jeden schwulen Sportlers sei, sich zu outen. Ob die Gesellschaft dafür bereit ist, müsse man aber erst sehen.

Nationalmannschafts-Kapitän Philipp Lahm ist unschlüssig, welche Konsequenzen das Outing schwuler Profisportler in Deutschland hätte. „Ob die Gesellschaft soweit ist, das wird man sehen, wenn es mal der Fall ist“, sagte der Fußballprofi des FC Bayern München am Montagabend bei der Premiere des neuen Bayern-Films „Wembley - Football is coming hoam“ in München. Es sei aber „das gute Recht“ von allen, sich zu outen, „das betrifft nicht nur den Fußball, sondern die ganze Gesellschaft“. Einige Funktionäre und Sportler hatten schwulen Fußballern in der Vergangenheit davon abgeraten, sich öffentlich zu outen - auch aus Schutz vor der Reaktion der Fans.

Neue FC-Bayern-Dienstwagen 2013/2014: Wer welches Auto fährt

Neue FC-Bayern-Dienstwagen 2013/2014: Wer welches Auto fährt

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Mourinho deutet Abschied von ManU an - weil er zum FC Bayern geht?

Mourinho deutet Abschied von ManU an - weil er zum FC Bayern geht?

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion