Halbfinale der Champions League

FCB gegen Barca für Löw ein "Duell auf Augenhöhe"

+
Bundestrainer Joachim Löw setzt Hoffnung in den FC Bayern.

München - Der FC Bayern muss beim CL-Spiel gegen den FC Barcelona auf einige gute Spieler verzichten. Die Verletzungsmisere in München nimmt kein Ende. Trotzdem traut Bundestrainer Löw dem Team ein Duell auf Augenhöhe zu.

Bundestrainer Joachim Löw rechnet dem FC Bayern München trotz dessen Verletzungsmisere Chancen aus im Champions-League-Duell beim FC Barcelona. „Auch wenn Barcelona im Moment den besseren Lauf zu haben scheint, besitzen die Bayern trotz der Verletzungen immer noch genügend Topspieler, um dagegenzuhalten“, sagte Löw vor dem Halbfinal-Hinspiel am Mittwoch in Barcelona (20.45 Uhr/ZDF und Sky) der „Bild“ (Dienstag).

Immerhin stünden den Münchnern sechs Weltmeister zur Verfügung, zudem hätten sie den Vorteil des Rückspiels vor heimischer Kulisse. „Für mich ist das ein Duell auf Augenhöhe, und ich freue mich auf zwei fantastische Fußballmannschaften.“

Löw nahm WM-Siegtorschütze Mario Götze gegen Kritik in Schutz. „Wir dürfen bei allen Diskussionen über Mario nicht vergessen, wie jung er noch ist. Wie gut er ist, haben wir oft genug gesehen“, sagte Löw über den 22-Jährigen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Kommentare