Nationalmannschaft öffnet Tore

Selecao-Fans stürmen Abschlusstraining

+
Brasilianische Fußballfans woltlen ihrer Mannschaft unbedingt beim Training zujubeln.

Fortaleza - Ein außergewöhnliches Training hatten die Spieler der brasilianischen Nationalmannschaft am Montag, als rund 5000 Fans in letzter Minute das Stadion stürmten.

Sympathiewerbung in eigener Sache: Über 5000 Fans forderten am Montagnachmittag Einlass zum Training der brasilianischen Fußball-Nationalmannschaft, und diese ließ die Eingangstore öffnen. So konnten die Selecao-Anhänger in den letzten Minuten der Trainingseinheit, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden sollte, ihren Stars zujubeln.

Zuvor hatte sich in Fortaleza, wo die Selecao am Mittwoch in der Arena Castelao ihr zweites Gruppenspiel beim Confed Cup gegen Mexiko bestreitet, das Gerücht verbreitet, dass der Zugang zur Trainingseinheit im Estadio Presidente Vargas frei sei. Die Spieler schossen zum Dank für die Unterstützung Bälle ins Publikum.

sid

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst Ihr beherrschen!

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst Ihr beherrschen!

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel

Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Kommentare