Fliegendes Feuerzeug

Fan-Randale: Kaiserslautern muss blechen

+
Beim Spiel gegen den VfL Bochum zündeten Kaiserslautern-Fans bengalische Feuer

Frankfurt/Main - Ein fliegendes Feuerzeug und andere Fan-Randale kommen den 1. FC Kaiserslautern teuer zu stehen: Der Verein muss wegen seiner Fans eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro bezahlen.

Dieses Urteil fällte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes, wie der DFB am Montag mitteilte. Ein Anhänger des Zweitligisten hatte im Spiel beim SV Sandhausen am 14. September ein Feuerzeug in Richtung des Schiedsrichter-Assistenten geworfen. In der Partie bei Arminia Bielefeld am 4. Oktober zündeten FCK-Zuschauer Leuchtkörper, ebenso am 28. Oktober in Bochum. Damals musste die Partie kurz unterbrochen werden. Kaiserslautern hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

dpa

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Papadopoulos zum Medizincheck in Hamburg

Papadopoulos zum Medizincheck in Hamburg

Kommentare