Pep: "Er wird mein Freund bleiben"

Fall Hoeneß: FC Bayern will sich raushalten

+
Uli Hoeneß.

München - Der FC Bayern München wird sich bis zum Ende des Prozesses gegen Uli Hoeneß nicht zum Sachverhalt äußern.

Dies teilte Mediendirektor Markus Hörwick am Freitag mit. Erst, wenn ein Urteil gefällt worden sei, werde der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge Stellung nehmen. Eventuelle Entscheidungen seien Sache des Aufsichtsrates.

Auch Trainer Pep Guardiola wollte sich am Freitag nicht zu dem Verfahren äußern, ließ es sich allerdings auch nicht nehmen, Hoeneß seine Sympathie zu bekunden. „In der kurzen Zeit, die ich Uli kenne, kann ich sagen: Er ist ein Freund und wird es immer bleiben“, sagte der Spanier vor dem Bundesligaspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim VfL Wolfsburg.

Hoeneß, Vereinspräsident und Aufsichtsratsvorsitzender, steht ab Montag wegen Steuerhinterziehung vor Gericht. Der Prozess ist auf vier Verhandlungstage angesetzt.

sid

Gerichtssaal für Hoeneß-Prozess: Bilder

Gerichtssaal für Hoeneß-Prozess: Bilder

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Lieberknecht: „Deshalb hasse ich die Relegation“

Lieberknecht: „Deshalb hasse ich die Relegation“

Kommentare