Gökhan Töre

Ex-HSV-Star in der Türkei niedergeschossen

+
Gökhan Töre wechselte 2011 vom FC Chelsea zum Hamburger SV und spielt mittlerweile bei Besiktas Istanbul.

Istanbul - Bei einer Schießerei in einem Istanbuler Nachtklub sind die ehemaligen Bundesliga-Profis Gökhan Töre und Taner Yalcin verletzt worden, schweben aber nach Operationen nicht mehr in Lebensgefahr.

Wie Töres Verein Besiktas Istanbul am Ostermontag auf einer Pressekonferenz erklärte, hätten beide Spieler mit dem persönlichen Streit in der Diskothek nichts zu tun gehabt.

Töre trug in der Saison 2011/2012 das Trikot des Hamburger SV und kam zu 22 Einsätzen. Nach einem Jahr wechselte er zu Rubin Kasan, der russische Klub hat den offensiven Mittelfeldspieler mittlerweile an den türkischen Ex-Meister ausgeliehen

 Von 2008 bis 2011 stand Yalcin beim 1. FC Köln 35-mal auf dem Platz und erzielte dabei ein Tor. Derzeit steht der 24-Jährige in der Türkei bei Kayserispor unter Vertrag.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Meistgelesene Artikel

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Süüüüüß! Götze zeigt seinen Halbbruder (1) bei Twitter

Süüüüüß! Götze zeigt seinen Halbbruder (1) bei Twitter

Bayern gewinnen bei Heynckes-Comeback - HSV tiefer in der Krise

Bayern gewinnen bei Heynckes-Comeback - HSV tiefer in der Krise

Kommentare