Polizei ermittelt gegen den Fußballer

Ex-96er Andreasen bewusstlos geschlagen

+
Leon Andreasen im Trikot von Hannover 96

Der ehemalige Bundesliga-Profi Leon Andreasen (34) ist am vergangenen Wochenende in Hannover von einer noch unbekannten Person bewusstlos geschlagen worden.

Hannover - Nach Informationen der Bild-Zeitung hatte der Däne in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Streit zwischen einer Frau und einer Gruppe von Männern schlichten wollen, bei der anschließenden Schlägerei sei Andreasen am Kopf getroffen worden.

Dabei erlitt der Ex-Profi von Werder Bremen, FSV Mainz 05 und Hannover 96 einen Schädelbruch. "Ja, es stimmt. Mehr möchte ich dazu nicht sagen", sagte Andreasen der Bild-Zeitung. Die Polizei Hannover bestätigte dem SID, dass ein "Ermittlungsverfahren zum Nachteil von Herrn Andreasen" eingeleitet wurde. Andreasen selbst verzichtete nach Bild-Informationen darauf, Anzeige zu erstatten.

Das könnte Sie auch interessieren

UN: 20 Millionen Menschen im Jemen leiden Hunger

UN: 20 Millionen Menschen im Jemen leiden Hunger

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

Freizeitpark "Okpo-Land" in Südkorea: Die besten Bilder

Freizeitpark "Okpo-Land" in Südkorea: Die besten Bilder

Großbrand in Hatten-Munderloh

Großbrand in Hatten-Munderloh

Meistgelesene Artikel

FIFA beteiligt diese 25 deutsche Vereine an WM-Einnahmen - sogar Drittligist 1860 erhält Geld

FIFA beteiligt diese 25 deutsche Vereine an WM-Einnahmen - sogar Drittligist 1860 erhält Geld

Ballon d‘Or: Sexismus-Skandal bei der Vergabe - aber die Ausgezeichnete hat es ganz anders wahrgenommen

Ballon d‘Or: Sexismus-Skandal bei der Vergabe - aber die Ausgezeichnete hat es ganz anders wahrgenommen

Löw über Neuer im Tor der Nationalmannschaft: „Eingeplant als Nummer eins bis ...“

Löw über Neuer im Tor der Nationalmannschaft: „Eingeplant als Nummer eins bis ...“

WM 2022: Anstoßzeiten für die Endrunde in Katar stehen wohl fest

WM 2022: Anstoßzeiten für die Endrunde in Katar stehen wohl fest

Kommentare