Dreijahresvertrag

Ex-Gladbacher Favre wird neuer Trainer bei OGC Nizza

+
Lucien Favre hat einen neuen Arbeitgeber.

Nizza - Ex-Gladbach-Coach Lucien Favre wird den französischen Erstligisten OGC Nizza trainieren. Der 58 Jahre alte Schweizer unterschrieb einen Dreijahresvertrag, wie der Klub mitteilte.

Der langjährige Mönchengladbacher Bundesliga-Trainer Lucien Favre ist neuer Coach des französischen Erstligisten OGC Nizza. Die Verpflichtung des 58-Jährigen als Nachfolger des Franzosen Claude Puel vermeldete der Verein von der Cote d'Azur auf seiner Homepage am Dienstag. Favre erhält in Nizza einen Dreijahresvertrag und wird am Mittwoch offiziell vorgestellt.

Der Schweizer war im September zu Saisonbeginn der Fußball-Bundesliga nach fünf Niederlagen in Serie und dem Sturz auf den letzten Tabellenplatz bei Borussia Mönchengladbach trotz eines Vertrags bis Juni 2017 zurückgetreten. André Schubert ersetzte ihn. Seitdem wurde Favre unter anderem in England als Teammanager des FC Everton gehandelt, auch bei Schalke 04 wurde er ins Gespräch gebracht.

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

OGC Nizza hat die Saison der Ligue 1 auf dem vierten Tabellenplatz beendet und sich damit für die Europa League qualifiziert.

Mehr zum Thema:

FDP setzt Parteitag mit Beratung des Wahlprogramms fort

FDP setzt Parteitag mit Beratung des Wahlprogramms fort

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Meistgelesene Artikel

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Anschlagsopfer Bartra feiert Messi - und wird dafür übel beschimpft

Anschlagsopfer Bartra feiert Messi - und wird dafür übel beschimpft

Hannover vergibt wichtige Punkte im Rennen um den Aufstieg

Hannover vergibt wichtige Punkte im Rennen um den Aufstieg

Sieg gegen die Spurs: Chelsea steht im FA-Cup-Finale

Sieg gegen die Spurs: Chelsea steht im FA-Cup-Finale

Kommentare