Bei einem Aus gegen Juventus in der Champions League

Engländer behaupten: Pep könnte gefeuert werden

+
Pep Guardiola.

München - Pep Guardiola könnte noch vor Ablauf seines Vertrages beim FC Bayern im kommenden Sommer entlassen werden. Das will der englische "Express" exklusiv erfahren haben. Ernst nehmen kann man diese Meldung aber wohl nicht.

Elfmeterschießen sind bekanntlich keine Spezialität der Engländer. Das belegen diverse Beispiele bei Welt- und Europameisterschaften aus der Vergangenheit, bei denen den Briten die Nerven vom Punkt aus versagten. Wilde Fußball-Gerüchte in die Welt setzen, das hingegen können die Insulaner wie kaum eine andere Natione. Die sogenannte "Yellow Press" haut immer mal wieder gerne Spekulationen raus, die einen mit den Augen rollen lassen. So auch beim jüngsten Beispiel: Der "Express" will nämlich exklusiv herausgefunden haben, dass der FC Bayern Trainer Pep Guardiola durchaus vor Ablauf seines Vertrags im kommenden Sommer feuern könnte. Demzufolge sei man an der Säbener Straße "not amused" über Guardiolas künftiges Engagement bei Manchester City beziehungsweise die Tatsache, dass der Spanier bereits jetzt in die Planungen seines neuen Klubs involviert ist. Dies sei der Konzentration auf die Arbeit beim FC Bayern abträglich, weshalb Guardiolas Arbeit in den kommenden Wochen von den Bayern-Bossen mit Argusaugen betrachtet werde, so der "Express".

Der Katalane hatte zuletzt behauptet, er könne problemlos den Fokus weiter auf den FC Bayern richten und sich nebenbei um seine zukünftigen Aufgaben kümmern. Er sei da "wie eine Frau", lautete seine Anspielung darauf, multitaskingfähig zu sein.

Der Druck für Guardiola beim FC Bayern durch die Bekanntgabe seines Wechsels zu Manchester City immens geworden. Der "Express" glaubt, dass das Champions-League-Achtelfinale gegen Juventus Turin für Pep entscheidend sein wird. Sollten die Bayern gegen die Italiener ausscheiden, könnten Peps Tage in München gezählt sein, glaubt das Blatt. 

Doch angenommen der GAU wird Wirklichkeit und der Traum vom Triple ist schon im März ausgeträumt: Warum sollten die Bayern Pep dann entlassen? Schließlich stehen die Chancen auf den Gewinn der Deutschen Meisterschaft bei acht Punkten Vorsprung mehr als gut, und auch im DFB-Pokal stehen die Bayern vor dem Einzug ins Finale. Das Kind wäre dann schon in den Brunnen gefallen und eine Trainer-Enlassung als "Bestrafung", das wäre eher nicht Bayern-Like.

Dennoch: Das nächste wilde Gerücht um Pep Guardiola in den englischen Medien lässt sich nicht allzu lange auf sich warten. Die nächste Pleite einer englischen Nationalmannschaft bei einem großen Turnier aber vermutlich auch nicht ...

tz

Mehr zum Thema:

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare