Emotionaler Klopp wäre gerne cooler

+
Liverpools Trainer Jürgen Klopp hat seine Emotionen meist nicht unter Kontrolle. Foto: Peter Powell

Liverpool (dpa) - Ob Freude oder Frust, Jürgen Klopp sind seine Gefühle meist überdeutlich anzusehen.

"Ich wäre gerne cooler", bekannte der 48-Jährige vor dem nächsten Spiel seines FC Liverpool gegen Premier-League-Spitzenreiter Leicester, "aber ich bin ziemlich emotional. Man kann es manchmal in meinem Gesicht ablesen."

In England hatten Mitte Dezember Klopps Jubel mit den Fans nach einem späten Treffer zum Unentschieden gegen West Bromwich sowie ein verweigerter Handschlag für Bromwich-Trainer Tony Pulis für Irritationen gesorgt. "Manchmal lache ich mehr, als ich sollte, manchmal sehe ich wütender aus, als ich sollte", sagte Klopp an Heiligabend in Liverpool vor Journalisten. Er hoffe aber, er müsse künftig weniger über Dinge diskutieren, die nach dem Spiel passierten."

Video der Pressekonferenz (Login erforderlich)

Mehr zum Thema:

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Meistgelesene Artikel

Ordner von Böller getroffen - Braunschweiger Fans stürmen Platz

Ordner von Böller getroffen - Braunschweiger Fans stürmen Platz

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Kommentare