EM-Teilnahme: Schweinsteiger zu "0,00 Prozent" besorgt

+
Bastian Schweinsteiger zweifelt nicht daran bei der EM wieder fit zu sein. Foto: Jan Woitas

Berlin (dpa) - Der deutsche Nationalmannschaftskapitän Bastian Schweinsteiger macht sich trotz seiner Verletzungsprobleme zu "0,00 Prozent" Sorgen um die Teilnahme an der Fußball-EM in Frankreich.

"Wenn die EM jetzt nicht kurzfristig auf Anfang März vorverlegt wird, dann sieht es sehr gut aus", sagte der Mittelfeldspieler von Manchester United der "Bild"-Zeitung. Sein Innenbandanriss verheile "prima", schon im März wolle er wieder "voll dabei sein".

Dass seine Zukunft in der Nationalmannschaft zuletzt öffentlich infrage gestellt worden war, sei ihm "zu marktschreierisch". Schweinsteiger betonte: "Ich habe in dieser Saison trotz Sperre und Verletzung 27 Pflichtspiele bestritten. Noch im September beim Länderspiel in Frankfurt gegen Polen hörte ich von vielen Experten, dass die erste Halbzeit wohl eine der besten Halbzeiten einer deutschen Nationalmannschaft aller Zeiten war."

Mit Blick auf die EM und einen Stammplatz im Team treffe allein Bundestrainer Joachim Löw die Entscheidung. "Die Spieler stellen sich nicht selbst auf."

Artikel in der Bild-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Brutalo-Attacke nach Drittliga-Spiel: Fan erliegt Kopfverletzungen

Brutalo-Attacke nach Drittliga-Spiel: Fan erliegt Kopfverletzungen

Geschäftsfrau will Premier-League-Klub für 336 Millionen Euro kaufen

Geschäftsfrau will Premier-League-Klub für 336 Millionen Euro kaufen

Kommentare