Siege für Spanien und England - Rooney vor Rekord

+
Wayne Rooney erzielte gegen Slowenien erst in der 86. Minute das erlösende Tor zum 3:2. Foto: Antonio Bat

Sechs Spiele, sechs Siege: Nur England und die Slowakei haben in der EM-Qualifikation noch eine weiße Weste. Und dem Siegtorschützen Wayne Rooney fehlt nur noch ein Treffer - dann hat er Bobby Charlton.

Berlin (dpa) - Englands Fußballstar Wayne Rooney fehlt nur noch ein Treffer zum Allzeit-Rekord des legendären Bobby Charlton.

Der 29-Jährige erzielte gegen Slowenien in der 86. Minute das erlösende Tor zum 3:2 (0:1) für die Three Lions, die ihren sechsten Sieg im sechsten Qualifikations-Spiel für die EURO 2016 bejubelten. Stürmer Rooney feierte seinen 48. Länderspieltreffer für die Engländer und zog mit Gary Lineker gleich. Sir Bobby Charlton hatte einst 49 Tore erzielt. Auch Titelverteidiger Spanien, die Slowakei, Schweden und die Schweiz siegten am Sonntagabend.

Mit seinen ersten Länderspieltoren brachte Jack Wilshere (57./73.) die Engländer in Ljubljana nach dem 0:1-Rückstand durch das Tor von Milivoje Novakovič (38.) in Führung; Nejc Pečnik glich zum 2:2 aus (84.). England hat als Tabellenführer der Gruppe E nun 18 Punkte. Der Leverkusener Josip Drmic (69.) und der frühere Münchner Xherdan Shaqiri (84.) retteten der Schweiz in Litauen nach 0:1-Rückstand noch einen 2:1 (0:0)-Sieg. Hinter England (18) sind die Schweizer nunmehr mit zwölf Punkten Tabellenzweiter vor Slowenien (9).

Neben England hat nur noch die Slowakei nach Sieg sechs eine maximale Punktausbeute. Beim 2:1 (1:0) gegen Mazedonien trafen Kornel Saláta (8.) und Marek Hamšík (38.) sowie Arijan Ademi (69.) für die Gäste. Spanien gewann mit Iker Casillas im Tor durch das Tor von David Silva (44.) mit 1:0 (1:0) in Weißrussland. Mit nunmehr 15 Punkten bleibt der Europameister von 2012 Zweiter hinter den Slowaken (18) und vor der Ukraine (12).

Auch Österreichs Kicker machten einen Riesenschritt zur EURO 2016 gemacht. Ein spektakulärer Fallrückzieher von Marc Janko (33.) bescherte Österreich den 1:0 (1:0)-Erfolg in Russland. Vor 35 000 Zuschauern in Moskau sicherten sich die Gäste drei Punkte und bleiben mit 16 Zählern Tabellenführer der Gruppe G vor den Schweden (12), die Montenegro am Abend mit 3:1 (3:0) nach Hause schickten. Innerhalb von sechs Minuten machten die Skandinavier dank Marcus Berg (38.) und Zlatan Ibrahimović (40./44.) schon vor der Pause alles klar.

Die neun Gruppen-Ersten und -Zweiten qualifizieren sich direkt für die EURO 2016, dazu der beste Gruppen-Dritte. Die übrigen acht Dritten spielen die EM-Tickets in einer Playoff-Runde aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Vor Dortmund - Leipzig: BVB-Ultras rufen zu Protestmarsch auf

Vor Dortmund - Leipzig: BVB-Ultras rufen zu Protestmarsch auf

Kommentare