Absage für Kerschowski und Längert

EM-Kader: Neid überrascht mit 18-Jähriger

+
Silvia Neid

Düsseldorf/Paderborn - Isabel Kerschowski von Bayer Leverkusen und Ersatztorhüterin Kathrin Längert vom FC Bayern München haben den Sprung in den deutschen EM-Kader verpasst. Dafür darf eine 18-Jährige mit.

Die deutschen Fußballerinnen gehen die Mission Titelverteidigung bei der EM in Schweden mit einem sehr jungen Kader an. Bundestrainerin Silvia Neid strich am Donnerstag etwas überraschend nicht die 18 Jahre alte Freiburgerin Sara Däbritz, sondern Isabel Kerschowski von Bayer Leverkusen. Bei der endgültigen Ticket-Vergabe für die Europameisterschaft in Schweden (10. bis 28. Juli) ging auch Ersatztorhüterin Kathrin Längert vom FC Bayern München leer aus.

„Wir haben uns im Trainerteam in den vergangenen Wochen intensiv ausgetauscht, analysiert und viele Eindrücke sammeln können. Am Ende war es bei beiden eine sehr knappe Entscheidung, Nuancen haben den Ausschlag gegeben“, erläuterte Neid den Entschluss einen Tag nach dem 1:0-Sieg im vorletzten EM-Test gegen den Olympia-Dritten Kanada in Paderborn. „Ich finde, wir haben eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielerinnen mit großem Potenzial“, sagte Annike Krahn.

Der 23-köpfige Kader des Titelverteidigers wird angeführt von der 34 Jahre alten Doppelweltmeisterin Nadine Angerer, die altersmäßig nach oben herausragt und mit 117 Länderspielen auch die Erfahrenste ist. Neben der „Mutter der Kompanie“ (Angerer über sich selbst) erreicht nur noch Innenverteidigerin Saskia Bartusiak die „30er-Grenze“. Mit einem Durchschnittsalter von nur 23,56 Jahren ist der DFB-Kader bei einem großen Turnier so jung wie noch nie.

Aufgrund von Verletzungen und Rücktritten sind nur noch zehn Akteurinnen übrig geblieben, die schon vor zwei Jahren bei der Heim-WM dabei waren. Das Aufgebot muss der DFB nun bis zum 1. Juli offiziell bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) melden.

Nach dem 1:0 gegen Kanada am Mittwoch musste Neid in Bad Lippspringe nur an zwei Hoteltüren klopfen, um enttäuschten Kickerinnen die Nicht-Berücksichtigung zu erläutern. Eine kleine Überraschung waren die Namen dann doch. Es schien logisch, dass Däbritz als Jüngste und einzige Feldspielerin ohne A-Länderspiel kein Ticket erhält. Offen war das Rennen bei den Torfrauen Längert (26) und Laura Benkarth (20). Auch hier fiel die Wahl auf die Jüngere, obwohl Freiburgs Keeperin auch noch kein A-Länderspiel bestritt.

„Sara hat sich in den Trainingseinheiten kontinuierlich gesteigert, einen sehr guten Eindruck hinterlassen und ist für uns auf jeden Fall eine Perspektivspielerin“, lobte Neid ihr Küken, das bisher 17 Länderspiele (12 Tore) für die U 17-Nationalelf bestritt. Auch für Benkarth geht der EM-Traum in Erfüllung. Sie habe laut Neid „durch gute Leistungen bei der U 20-WM“ überzeugt. „Da hat sie gezeigt, welches Potenzial sie besitzt“, so Neid. In den beiden EM-Lehrgängen habe Benkarth „diesen Eindruck bestätigt“.

Für das DFB-Team beginnt die letzte Stufe der EM-Vorbereitung mit dem Lehrgang in München am nächsten Montag. Die Generalprobe vor der Abreise nach Schweden (7. Juli) steigt am 29. Juni gegen Japan. Für den Härtetest des Europameisters gegen den Weltmeister in der Allianz Arena sind schon rund 40 000 Tickets abgesetzt.

Nach dem Aus von sechs Leistungsträgerinnen (Faißt, Odebrecht, Popp, Kulig, Bresonik, Peter) wird das deutsche EM-Gerüst gebildet von acht Spielerinnen des 1. FFC Frankfurt, vier kommen vom Triple-Gewinner VfL Wolfsburg. Vom deutschen Vizemeister und Champions-League-Teilnehmer Turbine Potsdam ist nur Linksverteidigerin Jennifer Cramer dabei. Sogar der FC Freiburg stellt in Benkarth, Däbritz und Melanie Leupolz mehr Kickerinnen.

dpa

Deutschlands Kader Fußball-EM, Frauen in Schweden (10.-28. Juli)

(Hinterste Spalten: Länderspiele/Tore)

Tor:

1 Nadine Angerer 1. FFC Frankfurt 10.11.1978 117 -

21 Laura Benkarth SC Freiburg 14.10.1992 - -

12 Almuth Schult SC 07 Bad Neuenahr 09.02.1991 11 -

Abwehr:

3 Saskia Bartusiak 1. FFC Frankfurt 09.09.1982 67 -

15 Jennifer Cramer Turbine Potsdam 24.02.1993 4 -

17 Josephine Henning VfL Wolfsburg 08.09.1989 13 -

5 Annike Krahn Paris St. Germain FRA 01.07.1985 88 4

4 Leonie Maier SC 07 Bad Neuenahr 29.09.1992 8 1

2 Bianca Schmidt 1. FFC Frankfurt 23.01.1990 33 2

22 Luisa Wensing VfL Wolfsburg 08.02.1993 12 -

Mittelfeld:

19 Fatmire Bajramaj 1. FFC Frankfurt 01.04.1988 61 13

7 Melanie Behringer 1. FFC Frankfurt 18.11.1985 88 24

23 Sara Däbritz SC Freiburg 15.02.1995 - -

20 Lena Goeßling VfL Wolfsburg 08.03.1986 49 4

18 Svenja Huth 1. FFC Frankfurt 25.01.1991 14 -

8 Nadine Keßler VfL Wolfsburg 04.04.1988 11 4

6 Simone Laudehr 1. FFC Frankfurt 12.07.1986 58 13

16 Melanie Leupolz SC Freiburg 14.04.1994 1 -

14 Isabelle Linden Bayer Leverkusen 15.01.1991 1 -

Angriff:

9 Lena Lotzen Bayern München 11.09.1993 9 -

10 Dzsenifer Marozsan 1. FFC Frankfurt 18.04.1992 17 6

11 Anja Mittag LdB FC Malmö SWE 16.05.1985 90 16

13 Celia Okoyino da Mbabi SC 07 Bad Neuenahr 27.06.1988 78 39

Trainerin:

Silvia Neid 02.05.1964

Der sexy Fußballerinnen-Kalender

Sexy Fußballerinnen-Kalender: Kickerinnen als Models

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Kerber quält sich bei Melbourne-Rückkehr in Runde zwei

Kerber quält sich bei Melbourne-Rückkehr in Runde zwei

Dubais neue Freizeitparks

Dubais neue Freizeitparks

Meistgelesene Artikel

„Welche Ehre“: Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer - Neid gekürt

„Welche Ehre“: Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer - Neid gekürt

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Ticker: Ronaldo ist Welfußballer 2016 - auch Deutsche geehrt

Ticker: Ronaldo ist Welfußballer 2016 - auch Deutsche geehrt

Verzweifelter Aufruf: HSV sucht via Twitter vermissten Manager

Verzweifelter Aufruf: HSV sucht via Twitter vermissten Manager

Kommentare