Nach der Rückkehr von der EM in Frankreich

Video: Boateng bei Mull - "Saisonstart in Gefahr"

München - Der verletzte Jerome Boateng ist nach der Rückkehr von der EM nach München mit Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in dessen Praxis gefahren. Eine Untersuchung soll Klarheit schaffen.

Abwehrchef Jerome Boateng hat am Freitag nach der Rückkehr von der Fußball-EM in Frankreich nach München zusammen mit Nationalmannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt dessen Praxis in der Innenstadt aufgesucht. Dort soll der angeschlagene Verteidiger des FC Bayern noch einmal genauer untersucht werden. Teammanager Oliver Bierhoff hatte diese Maßnahme am Freitagvormittag im ZDF bereits angekündigt. Zusammen mit dem FCB-Star traf auch dessen Bruder Kevin-Prince vor Ort ein.

Jerome Boateng (l.) trifft mit Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt vor dessen Praxis ein.

Inzwischen sind erste Informationen bezüglich der Schwere der Verletzung durchgesickert. Es handelt sich um eine Muskelverletzung, Boateng fällt mehrere Wochen aus. Auf die Frage, ob der Saisonstart am 26. August gegen Werder Bremen in Gefahr ist, antwortete der Bayern-Abwehrchef: "Ich glaube, schon, dass es knapp wird, ich kann nichts versprechen."
Boateng war im Halbfinale am Donnerstag in Marseille gegen Frankreich (0:2) in der 61. mit einer Verletzung am rechten Oberschenkel ausgewechselt worden. Die Blessur hatte der 27-Jährige ohne Einwirkung eines Gegenspielers nach einem langen Pass erlitten. Boateng saß nach der Auswechslung tief enttäuscht auf der Bank der deutschen Mannschaft.

dh/fw/lop mit SID

Viele 4er, zwei Mal die 5! Bilder und Noten zu Deutschland - Frankreich

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Rubriklistenbild: © Carlos Menzel-Lopez

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Verdener Weihnachtszauber

Verdener Weihnachtszauber

Meistgelesene Artikel

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

Hitziges Verfolgerduell endet mit Remis

Hitziges Verfolgerduell endet mit Remis

Kommentare