Nase gebrochen

Eklat im Spielertunnel nach Paris-Sieg

Paris - Beim 2:0 (1:0)-Erfolg des französischen Meisters Paris St. Germain gegen den SC Bastia ist es nach Spielschluss zu einem Eklat gekommen.

Wie die Überwachungskameras im Pariser Prinzenpark zeigten, gerieten Bastias Verteidiger Brandao und Paris' Mittelfeldspieler Thiago Motta im Spielertunnel aneinander. Der Brasilianer Brandao brach dabei Motta, nach Angaben des PSG-Präsidenten Nasser Al-Khelafi, mit einem Kopfstoß die Nase.

Thiago Motta (2.v.l.) in einer Spielszene.

„Ich hoffe, dass der Bastia-Spieler, der das getan hat, sehr streng bestraft wird“, sagte Al-Khelafi und sprach sogar von einer „lebenslangen Sperre“. PSG-Trainer Laurent Blanc machte den Brasilianer Brandao auch für die Verletzung seines Außenverteidigers Gregory van der Wiel verantwortlich. Der Niederländer war nach einem Zweikampf zur Halbzeit ausgewechselt worden.

Auch Superstar Zlatan Ibrahimovic verletzte sich in der Begegnung mit Bastia. Der schwedische Torjäger verließ bereits nach 14 Minuten das Feld. „Er hatte eine offene Wunde an der Seite. Es ist eine seltsame Verletzung. Ich bin kein Arzt. Ich weiß nicht, ob es ernst ist“, sagte Blanc.

sid

Die zehn besten Fußball-Stadien der Welt

Die zehn besten Fußball-Stadien der Welt

Rubriklistenbild: © AFP

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Kommentare