„Ergebnis aus Porto wird uns pushen“

Eintracht Frankfurt hat Werder Bremen im Fokus

+
Marco Russ jubelt mit Joselu über das 2:2 in der Europa League gegen den FC Porto.

Porto - Freuen ja, aber nur kurz, das war das Motto der Eintracht nach dem 2:2 von Porto. Heute Mittag flog die Mannschaft nach Frankfurt zurück, für den frühen Abend hat Armin Veh ein leichtes Lockerungstraining angesetzt.

„Jetzt steht nur noch Bremen im Fokus“, gab Kapitän Pirmin Schwegler die Losung aus. Gegen Werder, punktgleich mit der Eintracht auf Platz 13, wollen die Frankfurter trotz der Anstrengungen von Porto wichtige Punkte im Abstiegskampf holen.

Schwegler selbst will am Sonntag, 15.30 Uhr, wieder spielen, genau wie in Porto mit einem Schutz um die lädierte Rippe und mit einer schmerzstillenden Spritze. „Wir werden diese harten Wochen gemeinsam durchstehen“, hat er angekündigt. Dabei soll das Erfolgserlebnis von Porto helfen. „Dieses Ergebnis sollte uns pushen“, sagte Marco Russ. Im Hinspiel gewann die Eintracht mit 3:0 gegen Werder.

Sie wollen noch mehr Informationen vor beiden Mannschaften, dann lesen Sie die detaillierten Vorberichte

Feuer im Wohnhaus in Warpe 

Feuer im Wohnhaus in Warpe 

Neue Möbel für offene Grundrisse

Neue Möbel für offene Grundrisse

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Kommentare