Kritik an Bayern-Transfer

Effenberg: Xabi-Verpflichtung ergibt keinen Sinn

München - Der FC Bayern holt mit Mehdi Benatia und Xabi Alonso gleich zwei neue Stars. Ex-Profi Stefan Effenberg versteht die Verpflichtung des Spaniers aber nicht.

Mit zwei spektakulären Transfer-Coups versetzt der FC Bayern kurz vor Ende der Transferperiode die Fußball-Szene in Erstaunen. Der 26-Millionen-Euro-Verteidiger Mehdia Benatia saß bei seiner offiziellen Vorstellung in München noch auf dem Podium, als die Bosse des Fußball-Rekordmeisters gleich den nächsten Hochkaräter ankündigten. Kein Geringerer als der spanische Routinier und Ex-Weltmeister Xabi Alonso soll im defensiven Mittelfeld die jüngsten Ausfälle kompensieren, verkündete Sportvorstand Matthias Sammer am Donnerstag: „Wir sind dann sehr, sehr gut aufgestellt.“

Mit dem Spieler seien sich die Münchner „im Grundsatz“ einig, sagte Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen. Alonso war am Donnerstag zum Medizincheck an der Isar (siehe Fotos unten). Das Okay von Noch-Club Real Madrid scheint nur eine Frage der Zeit, zwischen den Vereinen liefen derzeit „weit gediehene Gespräche“, so Dreesen.

Alonso: Hier kommt er vom Bayern-Medizincheck

Alonso: Hier kommt er vom Bayern-Medizincheck

Der FC Bayern ist begeistert von seinem Neuzugang, von Ex-Münchner Stefan Effenberg gibt es hingegen Kritik. "Das macht nicht wirklich Sinn", erklärte er bei Sky. "Einen (Toni Kros, Anm. d. Red.) gibt man ab zu Real, einen holt man zurück von Real. Man gibt zehn Millionen Ablöse aus für einen Spieler, der 33 Jahre alt wird. Da stehen viele Fragezeichen dahinter. Natürlich, er wird aufgrund seiner Erfahrung von der ersten Sekunde an funktionieren." Die Verpflichtung von Mehdi Benatia sieht Effenberg positiver: "Er wird sie verstärken aufgrund seiner Größe und Präsenz. Bei Standardsituationen ist er offensiv sicher eine Waffe. Er ist ein Typ wie Javier Martinez."

Mit Ottmar Hitzfeld stimmt ein anderer positivere Töne an über die Transfer-Politik der Roten. "Bayern München musste handeln", so Hitzfeld bei Sky. "Mit Xabi Alonso hat man einen erfahrenen Spieler geholt der keine lange Anlaufzeit braucht. Für das nächste Jahr ist das eine gute Lösung."

dpa/lin

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel

Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Kommentare