3. Spieltag der Dritten Liga

Dresden vergibt Sieg - Truckenbrod Rekordspieler

+
Jens Truckenbrod, Kapitän des SC Preußen Münster, ist nun mit 210 Einsätzen in der 3.Liga alleiniger Rekordspieler.

Osnabrück - Absteiger Dynamo Dresden hat den Sprung an die Tabellenspitze der 3. Fußball-Liga verpasst. Ein Stück Drittliga-Geschichte schrieb Preußen Münsters Kapitän Jens Truckenbrod beim 0:0 gegen Energie Cottbus.

Die Sachsen mussten sich trotz einer 2:0-Führung mit einem 2:2 (2:0) begnügen und liegen mit sieben Zählern aus drei Begegnungen hinter dem punktgleichen Chemnitzer FC auf dem zweiten Platz. Osnabrück bleibt weiter sieglos, verbuchte aber immerhin den ersten Punkt nach zwei Niederlagen zum Auftakt.

Seinen ersten Sieg fuhr der MSV Duisburg beim 4:3 (2: 0)-Auswärtserfolg über Aufsteiger Mainz 05 II ein. Den erster Dreier gab es auch für Neuling Fortuna Köln durch ein 2:0 (2:0) beim Halleschen FC. Holstein Kiel bleibt nach einem 2:0 (0:0) gegen Hansa Rostock ungeschlagen.

Ein Stück Drittliga-Geschichte schrieb Preußen Münsters Kapitän Jens Truckenbrod beim 0:0 gegen Energie Cottbus. Der 34-Jährige bestritt sein 210. Spiel in der 2008 eingeführten 3. Liga und ist damit nun alleiniger Rekordhalter. Bislang teilte sich Truckenbrod die Bestmarke mit Nils Pfingsten-Reddig.

In Osnabrück schossen Dresdens Neuzugänge Sylvano Comvalius (22. ) und Michael Hefele (35.) eine vermeintlich sichere Führung heraus, doch der VfL kam durch Milad Salem (53.) und Addy Waku Menga (59.) zurück ins Spiel.

Duisburg lag in Mainz nach Treffern von Nico Klotz (3.) und Zlatko Janjic (5.) schnell 2:0 vorne, Erik Wille (61.) erhöhte nach der Pause. Mainz kam durch Richard Weil (67.) noch einmal heran, ehe der frühere U21-Nationalspieler Dennis Grote (68.) mit dem vierter Treffer scheinbar für die Entscheidung sorgte. Doch die Mainzer Philipp Klement (83.) und Lucas Höler (85.) brachten den FSV noch einmal heran.

Für Kiel waren gegen Rostock Patrick Breitkreuz (61.) und die Paderborner Leihgabe Saliou Sane (77.) erfolgreich. Beim Premierensieg der Kölner Fortuna trafen Tobias Fink (31.) und Johannes Rahn (41.).

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Süüüüüß! Götze zeigt seinen Halbbruder (1) bei Twitter

Süüüüüß! Götze zeigt seinen Halbbruder (1) bei Twitter

Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Bayern gewinnen bei Heynckes-Comeback - HSV tiefer in der Krise

Bayern gewinnen bei Heynckes-Comeback - HSV tiefer in der Krise

VfB: Kaminski fällt wochenlang aus - Sieg für "Moral enorm wichtig"

VfB: Kaminski fällt wochenlang aus - Sieg für "Moral enorm wichtig"

Kommentare