Urteil: Je drei Monaten Haft

Schiris: Sex gegen Spielmanipulation

Singapur - Skandal im internationalen Fußball: Im Gegenzug für Sex mit Prostituierten haben drei Schieds- und Linienrichter in Singapur ein Fußballspiel manipuliert.

Die vom Fußballverband FIFA lizenzierten Libanesen bekannten sich am Montag vor Gericht schuldig, wie Lokalmedien berichteten. Zwei wurden zu je drei Monaten Haft verurteilt, der dritte sollte sein Strafmaß am Dienstag bekommen.

Die zwischen 33 und 37 Jahre alten Männer sollten am 3. April in Singapur das Spiel zwischen einem lokalen Verein und einer Elf aus Indien leiten. Sie wurden kurz vor Anpfiff ausgetauscht. Die Männer hatten sich von einem singapurischen Geschäftsmann kaufen lassen, wie sie nach diesen Berichten vor Gericht zugaben. Der Geschäftsmann (31) wurde wegen Korruption angeklagt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

BVB feiert Pokal-Party - Tuchel-Zukunft weiter offen

BVB feiert Pokal-Party - Tuchel-Zukunft weiter offen

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Kommentare