55.000. Ticket versandt

Dortmund bleibt Dauerkarten-Krösus

Dortmund - Borussia Dortmund bleibt der Dauerkarten-Krösus der Fußball-Bundesliga. Am Freitag wurde das 55. 000 und letzte Saisonticket an den Empfänger versandt.

Damit sind in der kommenden Spielzeit mehr als zwei Drittel der 80.645 Plätze im Stadion durch Stammkunden besetzt. Der deutsche Vizemeister hätte jedoch weit mehr Dauerkarten verkaufen können.

„Wir haben uns gemeinsam dafür entschieden, wie in den Vorjahren nicht mehr als 55.000 Dauerkarten zu vergeben, damit auch unsere Fans, die eine sehr weite Anreise haben und nicht bei jedem Spiel dabei sein können, eine Chance auf eine Tageskarte haben“, erklärte Carsten Cramer, Direktor für Vertrieb und Marketing.

Für die kommende Spielzeit wurden lediglich 220 Neukunden registriert, nachdem 99,6 Prozent der Alt-Kunden ihren Platz in der Arena auch für die neue Saison gebucht hatten. Die Empfänger der frei gewordenen Tickets wurden per Los über eine Warteliste ermittelt.

sid

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Rubriklistenbild: © AP

Das könnte Sie auch interessieren

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Meistgelesene Artikel

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel

Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Kommentare