Nachwuchstrainer

DFB trennt sich von Ziege und Böger

+
Christian Ziege ist seit April 2011 DFB-Coach, im Sommer endet sein Vertrag.

Frankfurt/Main - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) trennt sich von U18-Trainer Christian Ziege und U16-Coach Stefan Böger. Einen entsprechenden Bericht der „Sport Bild“ bestätigte der Verband am Dienstag.

„Wir werden im Trainerbereich konzeptionell etwas umstellen. Die im Sommer auslaufenden Verträge von Christian Ziege und Stefan Böger werden wir deshalb nicht verlängern“, sagte Generalsekretär Helmut Sandrock.

Ex-Europameister Ziege ist seit April 2011 beim DFB tätig, der frühere DDR-Nationalspieler Böger seit 2008. „Es liegt überhaupt nicht an den Personen, beide haben in den vergangenen Jahren sehr gute Arbeit für uns geleistet. Wir wollen gerade im Bereich der 15- bis 17-Jährigen künftig andere Wege gehen“, erklärte Sandrock.

Die Umstrukturierung hängt auch mit dem künftigen Sportdirektor Hansi Flick zusammen. „Bei der U 21 haben wir jetzt das klare Ziel ausgegeben: Wir wollen uns für die EM 2015 in Tschechien qualifizieren. Und wir wollen unter die besten drei oder vier kommen und bei Olympia 2016 in Rio dabei sein“, sagte Sandrock. Voraussetzung dafür sei, dass die besten Spieler abgestellt werden. Das sei ein Thema, dem sich Hansi Flick nach der WM widmen werde.

dpa

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

BVB mit alten Sorgen: „Probleme aus dem Nichts“

BVB mit alten Sorgen: „Probleme aus dem Nichts“

RB Leipzig holt französisches Abwehrtalent Upamecano

RB Leipzig holt französisches Abwehrtalent Upamecano

Bayern reist ohne Robben zum Telekom Cup

Bayern reist ohne Robben zum Telekom Cup

Kommentare