DFB: "möglichst bald" Klarheit um gesperrten Niersbach

+
Wolfgang Niersbach kann weder den Posten als Mitglied des FIFA-Council noch im UEFA-Exekutivkomitee weiterführen. Foto: Arne Dedert

Wolfgang Niersbach hält sich die Entscheidung über einen möglichen Einspruch gegen seine Sperre durch die FIFA-Ethikhüter offen. Der frühere DFB-Chef verliert durch den Bann auch seine internationalen Ämter - weshalb der deutsche Verband auf schnelle Klarheit drängt.

Frankfurt/Main (dpa) - Der DFB muss nach der Sperre für Ex-Präsident Wolfgang Niersbach durch die FIFA-Ethikkommission um seine Ämter im internationalen Fußball kämpfen.

Durch den Einjahresbann kann der frühere Chef des Deutschen Fußball-Bunds weder den Posten als Mitglied des FIFA-Council noch im UEFA-Exekutivkomitee weiterführen. Bei einer Neuvergabe fallen diese nicht automatisch wieder dem deutschen Fußball zu.

Noch hält sich Niersbach einen Einspruch gegen das Urteil der Ethikhüter des Weltverbands offen. "Ich lasse mich anwaltlich beraten, ob ich gegen diesen Entscheid Rechtsmittel einlegen werde", teilte er mit.

Sollte sich die Europäische Fußball-Union UEFA entschließen, dieses Verfahren abzuwarten, steht eine Hängepartie bevor. Deshalb drängt der DFB darauf, "möglichst bald" Rechtssicherheit zu haben, wie Präsident und Niersbach-Nachfolger Reinhard Grindel erklärte. Die FIFA-Ethikkommission hat Niersbach im Zuge der Affäre um die WM 2006 für ein Jahr von allen Fußballaktivitäten auf nationaler und internationaler Ebene gesperrt.

Der Umgang mit den Ämtern in den jeweiligen Fußball-Regierungen ist beim Weltverband FIFA und bei der UEFA wie folgt geregelt:

UEFA - Artikel 22 (Amtsdauer), Abschnitt 3: "Tritt eine Vakanz ein, wählt der nächste ordentliche Kongress einen Ersatz für die verbleibende Amtsdauer. Bei einer Vakanz im letzten Jahr der Amtsdauer findet keine Ersatzwahl statt." Niersbach wurde am 24. Mai 2013 als Mitglied der UEFA-Exekutive gewählt, seine Amtszeit endet im Mai 2017 - er befindet sich damit im letzten Jahr seiner Amtsdauer.

FIFA - Artikel 33 (Zusammensetzung, Wahl des Präsidenten, der Vizepräsidenten und der Mitglieder des Rats), Abschnitt 8: "Kann ein Vizepräsident oder ein anderes Mitglied des Rats sein Amt endgültig oder zeitweilig nicht mehr ausüben, wird er/es von den Mitgliedern der jeweiligen Konföderation, die ihn/es gewählt haben, für den Rest der Amtszeit ersetzt." Als Mitglied des früheren FIFA-Exekutivkomitees wurde Niersbach am 29. Mai 2015 gewählt, sein Council-Mandat läuft bis Mai 2019.

Die FIFA-Ethikkommission

UEFA-Statuten

FIFA-Statuten

Das könnte Sie auch interessieren

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Meistgelesene Artikel

Aubameyang soll um Freigabe gebeten haben: Für 70 Millionen zu Arsenal?

Aubameyang soll um Freigabe gebeten haben: Für 70 Millionen zu Arsenal?

Schweinsteigers Zukunft geklärt - Vertrag unterschrieben

Schweinsteigers Zukunft geklärt - Vertrag unterschrieben

„Affenzirkus“ um Aubameyang? kicker entschuldigt sich bei BVB-Profi

„Affenzirkus“ um Aubameyang? kicker entschuldigt sich bei BVB-Profi

Aubameyang kickt in Soccerhalle - während der BVB gegen Hertha BSC spielte

Aubameyang kickt in Soccerhalle - während der BVB gegen Hertha BSC spielte

Kommentare