Turnier in Kanada

DFB-Frauen: Rekordprämie für WM-Titel

+
Sollten DFB-Frauen in Kanada triumphieren, winkt eine Rekordprämie.

Ottawa - Die deutschen Fußball-Nationalspielerinnen können sich im Fall des WM-Titelgewinns in Kanada über eine Rekordprämie freuen.

Sollte die Mannschaft von Trainerin Silvia Neid im Finale am 5. Juli in Vancouver triumphieren, würde jede Akteurin vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) 65 000 Euro erhalten. Bei einer Endspiel-Niederlage wären 55 000 Euro fällig, Platz drei würde mit 45 000 Euro honoriert.

Bei der Heim-WM 2011 in Deutschland hätte jede Spielerin für den Titel 60 000 Euro erhalten. In diesen mit dem Spielerrat ausgehandelten Zahlungen sind laut DFB-Mitteilung von Samstag 10 000 Euro enthalten, die als Anerkennung für die Olympia-Qualifikation an Nadine Angerer und Co. ausgeschüttet würden.

Das Erreichen des WM-Halbfinales wäre dem Verband 30 000 Euro pro Spielerin wert, das Viertelfinale 20 000 und die Runde der letzten 16 Teams noch 10 000 Euro. Sollten die DFB-Frauen in diesen K.o.-Runden ausscheiden und sich dennoch als eine der drei besten europäischen Teams die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Brasilien 2016 gesichert haben, gäbe es eine Extra-Prämie von 10 000 Euro.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Kommentare