Trotz durchwachsener Leistung

Deutschland führt FIFA-Weltrangliste weiter an

+
Die deutsche Nationalmannschaft bleibt trotz der schwachen Ergebnisse in der EM-Qualifikation gegen Polen und Irland in der FIFA-Weltrangliste auf Platz 1.

Zürich - Trotz des schwachen Abschneidens in der bisherigen EM-Qualifikation führt Fußball-Weltmeister Deutschland weiterhin die Weltrangliste an.

Allerdings verringerte sich im Oktober-Ranking der Vorsprung der DFB-Auswahl mit nun 1669 Zählern auf Vize-Weltmeister Argentinien auf 104 Punkte. Dritter ist weiterhin Kolumbien (1420), dahinter tauschten Belgien (1388) und der WM-Dritte Niederlande (1375) die Plätze.

Das DFB-Team hatte in der vergangenen Woche eine 0:2-Niederlage gegen Polen kassiert und war anschließend nicht über ein 1:1 gegen Irland hinausgekommen.

Bei Europameister Spanien setzt sich der Abwärtstrend fort, die Mannschaft von Vicente Del Bosque ist mit 1119 Zählern nur noch Zehnter. Auch England rutscht immer weiter ab und befindet lediglich noch auf Platz 20.

Die Weltrangliste vom Oktober 

1. (1) Deutschland 1669 Pkt.
2. (2) Argentinien 1565
3. (4) Kolumbien 1420
4. (5) Belgien 1388
5. (4) Niederlande 1375
6. (6) Brasilien 1307
7. (9) Frankreich 1191
8. (7) Uruguay 1184
9. (11) Portugal 1175
10. (8) Spanien 1119
11. (13) Italien 1064
12. (10) Schweiz 1063
13. (12) Chile 1060
14. (19) Kroatien 1002
15. (20) Algerien 989
16. (15) Costa Rica 974
17. (16) Mexiko 954
18. (14) Griechenland 946
19. (24) Ukraine 920
20. (18) England 919

dpa/SID

Mehr zum Thema:

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Meistgelesene Artikel

„Welche Ehre“: Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer - Neid gekürt

„Welche Ehre“: Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer - Neid gekürt

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Ticker: Ronaldo ist Welfußballer 2016 - auch Deutsche geehrt

Ticker: Ronaldo ist Welfußballer 2016 - auch Deutsche geehrt

Verzweifelter Aufruf: HSV sucht via Twitter vermissten Manager

Verzweifelter Aufruf: HSV sucht via Twitter vermissten Manager

Kommentare