Bei WM in Brasilien

Dengue-Fieber: DFB-Team in großer Gefahr

Fortaleza - Nicht Portugal, Ghana oder die USA, sondern das Dengue-Fieber könnte der größte Gegner der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM 2014 in Brasilien werden.

 Der Hamburger Infektionsexperte Jonas Schmidt-Chanasit warnte vor der dort grassierenden Krankheit. „Deutschland spielt in der Vorrunde in Fortaleza und Salvador“, zwei Städten, die „Brennpunkte“ der durch Mücken übertragenen Virenerkrankung seien.

„Außerdem liegt das Teamquartier in Santo Andre in einem Hochrisikogebiet“, sagte Schmidt-Chanasit dem Nachrichtenmagazin Focus. „In der Gegend um Santo Andre sollte bald eine großflächige Bekämpfung der Überträgermücken beginnen“, sagte der 34-Jährige.

Das Dengue-Fieber komme in nahezu allen tropischen und subtropischen Gebieten vor und bedrohe damit jeden zweiten Erdbewohner, so Schmidt-Chanasit. Dennoch töte es pro Jahr „nur“ etwa 22.000 Menschen: „Die meisten Infektionen heilen folgenlos aus.`

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Kommentare