Viele Promi-Kicker dabei

Dede-Abschied vor über 80.000 Zuschauern

+
Dede verabschiedete sich von der BVB-Familie. Foto: Maja Hitij

Dortmund - Mehr als vier Jahre nach seinem letzten Spiel für Borussia Dortmund hat sich Linksverteidiger Dede vor einer Rekordkulisse von seinen Fans verabschiedet.

81 359 Zuschauer kamen am Samstag ins Stadion des Fußball-Bundesligisten. Als „Dedes Weltauswahl“ mit 13:11 gegen „Dedes Nationalmannschaft“ gewann, standen sich unter anderem Heiko Herrlich, Marcio Amoroso, Ewerthon, Jan Koller, Thomas Häßler, Christian Wörns, Ailton oder Kevin Großkreutz gegenüber. Auch ihn feierten die Fans nach seinem Wechsel zu Galatasaray Istanbul.

Als Schiedsrichter war Babak Rafati im Einsatz, der 2011 nach einem Suizidversuch unmittelbar vor einem Bundesligaspiel seine Schiedsrichter-Karriere beendet hatte. Unter den Zuschauern war auch BVB-Vereinslegende Alfred „Aki“ Schmidt, der am Samstag 80 Jahre alt wurde.

Im Mittelpunkt aber stand Leonardo de Deus Santos. Von 1998 bis 2011 (322 Bundesligaspiele/12 Tore) spielte Dede für die Borussia, wurde 2002 und 2011 Meister. Danach ließ er seine Karriere beim türkischen Erstligisten Eskisehirspor ausklingen, wo er nun als Co-Trainer von Ex-Bundestrainer Michael Skibbe arbeitet.

dpa

Mehr zum Thema:

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg ist der Wintertransferkönig

Wolfsburg ist der Wintertransferkönig

Kommentare