Streaming-Dienst geht neue Wege

DAZN startet drastische Neuerung bei Live-Übertragungen - sie dürfte keinem gefallen

+
DAZN hat eine Neuerung bei seinen Fußball-Übertragungen bekannt gegeben.

DAZN-Kunden aufgepasst! Der Streaming-Dienst hat für seine Live-Übertragungen eine Neuerung angekündigt. Die dürfte keinem gefallen.

München - Internationaler Spitzensport zu einem erschwinglichen Preis: Damit konnte die Streaming-Plattform DAZN seit dem Start im Jahr 2016 punkten. Und der Anbieter zeigt auch weiterhin jährlich über 8000 Live-Events.

DAZN führt Werbung ein

Doch schon bald könnten den Streaming-Dienst, der von der britischen Perform Group betrieben wird, einige Beschwerden von Usern erreichen. Denn wie DAZN gegenüber dem Medienmagazin DWDL.de bestätigte, wird Werbung eingeführt - zunächst nur bei Fußball-Übertragungen. Bereits am Wochenende 19./20. Januar 2019 sollten erste Spots über die Bildschirme flimmern.

„Wir untersuchen schon seit einiger Zeit mögliche Wege der Zusammenarbeit mit Marken. Als ersten Schritt starten wir ab diesem Wochenende eine kommerzielle Partnerschaft in der DACH-Region rund um Live- bzw. On-Demand-Fußballübertragungen“, sagte ein DAZN-Sprecher. „Wir sind gespannt zu sehen, wie diese Kooperation läuft und welche Erkenntnisse wir dabei gewinnen.“

DAZN zeigt Werbespots - wie reagieren die User?

Droht DAZN nun ein Shitstorm? Es wäre nicht das erste Mal. In den letzten Wochen und Monaten zog der Online-Anbieter wegen der Qualität seiner Fußball-Live-Übertragungen den Zorn einiger Kunden auf sich. Auch die jüngste Neuerung, die immerhin bereits am Freitagabend auf Twitter angekündigt wurde, dürfte nicht unbedingt auf großen Zuspruch stoßen.

Gegenüber DWDL.de begründete DAZN nochmals die Entscheidung, Werbespots in die Sendungen zu integrieren: „Solche Partnerschaften sind einer der Wege, wie wir weiterhin in Premium-Inhalte und innovative Technologien investieren können, um den Fans auch in Zukunft den besten Sport zu einem erschwinglichen Preis zu bieten.“

Dazu könnte künftig auch die Bundesliga gehören. DAZN erwägt nämlich ein Gebot für die Live-Übertragungsrechte des deutschen Fußball-Oberhauses. Bisher und bis einschließlich der Saison 2020/21 darf DAZN 40 Minuten nach Abpfiff Zusammenfassungen aller Partien der 1. und 2. Liga anbieten. Zudem zeigt das Portal unter anderem ausgewählte Spiele der Champions League und die Matches der Europa League.

Für die Nutzung der Streaming-Plattform DAZN zahlen Abonnenten aktuell 9,99 Euro pro Monat. Die Mitgliedschaft ist monatlich kündbar, für Neukunden gibt es einen Gratismonat.

Hier können Sie DAZN abonnieren (Partnerlink).

sk/SID

Das könnte Sie auch interessieren

"Enorm bitter": Aus für Bayer Leverkusen in Europa League

"Enorm bitter": Aus für Bayer Leverkusen in Europa League

Eintracht Frankfurt nach 24 Jahren wieder im Achtelfinale

Eintracht Frankfurt nach 24 Jahren wieder im Achtelfinale

Tag der offenen Tür an der Integrierten Gesamtschule Rotenburg

Tag der offenen Tür an der Integrierten Gesamtschule Rotenburg

Fotostrecke: So lief das Abschlusstraining vor dem Stuttgart-Spiel

Fotostrecke: So lief das Abschlusstraining vor dem Stuttgart-Spiel

Meistgelesene Artikel

Live-Versprecher über FC Bayern - aber Sky-Moderatorin will sich bewusst nicht entschuldigen

Live-Versprecher über FC Bayern - aber Sky-Moderatorin will sich bewusst nicht entschuldigen

Klartext von Arsène Wenger: War der Özil-Vertrag für Arsenal eine Notlösung?

Klartext von Arsène Wenger: War der Özil-Vertrag für Arsenal eine Notlösung?

Trauerfeier für Rudi Assauer: BVB-Präsident mit außergewöhnlicher Liebeserklärung

Trauerfeier für Rudi Assauer: BVB-Präsident mit außergewöhnlicher Liebeserklärung

Fans ehren Emiliano Sala: Liga-Disziplinarausschuss verhängt dafür nun Geldstrafe

Fans ehren Emiliano Sala: Liga-Disziplinarausschuss verhängt dafür nun Geldstrafe

Kommentare