Cristiano Ronaldo nach Verletzung vor Comeback

+
Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo will gegen Osasuna wieder auf Torejagd gehen. Foto: Juan Carlos Hidalgo

Madrid (dpa) - Genau zwei Monate nach seiner Verletzung im EM-Finale zwischen Portugal und Frankreich (1:0 nach Verlängerung) nimmt der portugiesische Fußball-Weltstar Cristiano Ronaldo die Torejagd wieder auf.

Er werde am Samstag beim Liga-Spiel daheim gegen CA Osasuna mit von der Partie sein, kündigte der 31 Jahre alte Profi des spanischen Rekordmeisters Real Madrid am Donnerstag am Rande einer Werbeaktion in Madrid an. "Ich fühle mich gut", betonte er.

Ronaldo hatte sich im EM-Finale am 10. Juli in Paris bei einem Foul von Dimitri Payet eine Innenbandzerrung im linken Knie zugezogen und war in der 25. Minute unter Tränen ausgewechselt worden. Seitdem hat er nicht mehr gespielt. Bei den letzten Trainingseinheiten des Champions-League-Siegers machte der Mann von der Insel Madeira, der Ende August zum dritten Mal als Europas Fußballer des Jahres ausgezeichnet worden war, nach Medienberichten einen guten Eindruck.

Real hat mit Weltmeister Toni Kroos die ersten zwei Ligaspiele gewonnen und liegt nur wegen der schlechteren Tordifferenz auf Platz drei der Primera División hinter dem Überraschungsteam von UD Las Palmas und Erzrivale FC Barcelona.

Aussagen von Ronaldo, Spanisch

Mehr zum Thema:

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Meistgelesene Artikel

Stindls Dreierpack hält Gladbach auf Europa-Kurs

Stindls Dreierpack hält Gladbach auf Europa-Kurs

Ticker zur Auslosung: Ärgerlich! Schalke trifft auf Gladbach

Ticker zur Auslosung: Ärgerlich! Schalke trifft auf Gladbach

2:1 in Wolfsburg: Gnabry lässt Werder durchatmen

2:1 in Wolfsburg: Gnabry lässt Werder durchatmen

Wolfsburg trennt sich von Trainer Valérien Ismaël

Wolfsburg trennt sich von Trainer Valérien Ismaël

Kommentare