Auch Brasilien und Spanien fürchtet der Real-Star

Ronaldo: Lieber nicht gegen Deutschland!

+
Cristiano Ronaldo möchte der DFB-Elf in der WM-Gruppenphase aus dem Weg gehen.

Madrid - Superstar Cristiano Ronaldo würde Deutschland zumindest in der Gruppenphase der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 lieber aus dem Weg gehen.

"Die Kandidaten auf den WM-Sieg sind Brasilien, Spanien und Deutschland. Es wäre kein guter Moment, mit ihnen in eine Gruppe gelost zu werden", sagte der Portugiese. "Aber wir sind zuversichtlich, in einer guten Verfassung und haben unser Ziel, die WM-Teilnahme in Brasilien, erreicht."

Portugal, das 2006 und 2008 gegen Deutschland bei der WM und EM verloren hatte, zählt bei der Gruppenauslosung nicht zu den gesetzten Teams und könnte daher auf die Top-Nationen schon in der Gruppenphase treffen.

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

BVB feiert Pokal-Party - Tuchel-Zukunft weiter offen

BVB feiert Pokal-Party - Tuchel-Zukunft weiter offen

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Kommentare