Wegen Rückenbeschwerden

Kramer fällt aus - von Real-Angebot geschmeichelt

+
Fällt wegen Rückenbeschwerden für die Länderspiele gegen Gibraltar und Spanien aus: Christoph Kramer.

Nürnberg - Christoph Kramer fällt wegen Rückenbeschwerden für das EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar an diesem Freitag und das Länderspiel in Spanien am Dienstag aus. Auf das angebliche Interesse von Real Madrid reagierte Kramer geschmeichelt.

Der Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach sei am Mittag aus dem Teamhotel in Nürnberg abgereist. Nach Absprache zwischen den medizinischen Abteilungen des Nationalteams und von Gladbach wird Kramer bei den Clubärzten weiter behandelt. Damit stehen Bundestrainer Joachim Löw noch 20 Spieler für die Partie gegen Gibraltar zur Verfügung.

Real Madrids Interesse "große Ehre" für Kramer

Die Medienberichte über das angebliche Werben von Real Madrid hat der 23-jährige Kramer wie folgt kommentiert: "Die Meldung hätte ich mir am liebsten ausgeschnitten und ins Zimmer gehängt. Mit Real Madrid in Verbindung gebracht zu werden, ist eine riesengroße Ehre für mich“, sagte der Nationalspieler in einem Interview des Hamburger Abendblatt und der Berliner Morgenpost (Freitag). Das Ausland habe ihn "schon immer sehr interessiert. Ich will meine Grenzen erfahren und nach dem Bestmöglichen streben."

Für konkrete Wechselpläne sei es jedoch noch zu früh. "Aber ich werde machen, was für mich am besten passt, und noch sind wir weit weg von irgendwelchen Konkretisierungen - egal, in welche Richtung." Auf die Frage, in welchem Club er einmal sehr gern spielen würde, antwortete Kramer: "In meiner Kindheit und Jugend waren das immer Manchester United oder Real Madrid. Denn die waren das Maß aller Dinge."

Der 23 Jahre alte Profi steht bis 2017 bei Bayer Leverkusen unter Vertrag, ist derzeit aber an Borussia Mönchengladbach ausgeliehen. Die Leverkusener Vereinsführung geht davon aus, dass der Mittelfeldspieler in den kommenden Saison zum Bayer-Kader gehört. Der Gladbacher Sportdirektor Max Eberl will Kramer halten.

dpa/ep

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Meistgelesene Artikel

WM 2018 in Russland: Diese Teams sind nicht dabei

WM 2018 in Russland: Diese Teams sind nicht dabei

FC Bayern: Meistertitel noch vor Weihnachten?

FC Bayern: Meistertitel noch vor Weihnachten?

Fluchtgefahr: Mutmaßlicher BVB-Attentäter bleibt in U-Haft

Fluchtgefahr: Mutmaßlicher BVB-Attentäter bleibt in U-Haft

DFL-Kommission befürwortet Videobeweis und fordert sachliche Diskussion

DFL-Kommission befürwortet Videobeweis und fordert sachliche Diskussion

Kommentare