Medienbericht

Chelsea wollte Messi für 150 Millionen Euro kaufen

+
Lionel Messi

Barcelona - Der FC Chelsea wollte angeblich Lionel Messi in der vergangenen Sommer-Transferperiode für die Rekordsumme von 150 Millionen Euro verpflichten.

Wie der spanische TV-Sender TV3 berichtet, wollten Chelseas Teammanager Jose Mourinho und der milliardenschwere Klubeigner Roman Abramwoitsch den 27 Jahre alten Superstar aus seinem bis 2018 laufenden Vertrag herauskaufen. Doch sowohl Messi als auch Barca sollen abgelehnt haben.

Mourinho soll gehofft haben, dass der viermalige Weltfußballer nach einer Saison ohne Titel mit Barca zum Wechsel bereit sei. Wäre der Deal zustande gekommen, wäre es der mit Abstand höchstdotierte Transfer der Fußball-Geschichte gewesen. Als bislang teuerster Spieler gilt Weltfußballer Cristiano Ronaldo, der 2009 für 94,0 Millionen Euro von Manchester United zu Real Madrid gewechselt war. Messi war im Alter von 13 Jahren aus seiner argentinischen Heimat in Barcas Jugendakademie La Masia gewechselt.

SID

Geldrangliste des Sports: Zwei Deutsche in den Top 100

Geldrangliste des Sports: Zwei Deutsche in den Top 100

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks

Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Kommentare