Medienbericht

Chelsea wollte Messi für 150 Millionen Euro kaufen

+
Lionel Messi

Barcelona - Der FC Chelsea wollte angeblich Lionel Messi in der vergangenen Sommer-Transferperiode für die Rekordsumme von 150 Millionen Euro verpflichten.

Wie der spanische TV-Sender TV3 berichtet, wollten Chelseas Teammanager Jose Mourinho und der milliardenschwere Klubeigner Roman Abramwoitsch den 27 Jahre alten Superstar aus seinem bis 2018 laufenden Vertrag herauskaufen. Doch sowohl Messi als auch Barca sollen abgelehnt haben.

Mourinho soll gehofft haben, dass der viermalige Weltfußballer nach einer Saison ohne Titel mit Barca zum Wechsel bereit sei. Wäre der Deal zustande gekommen, wäre es der mit Abstand höchstdotierte Transfer der Fußball-Geschichte gewesen. Als bislang teuerster Spieler gilt Weltfußballer Cristiano Ronaldo, der 2009 für 94,0 Millionen Euro von Manchester United zu Real Madrid gewechselt war. Messi war im Alter von 13 Jahren aus seiner argentinischen Heimat in Barcas Jugendakademie La Masia gewechselt.

SID

Geldrangliste des Sports: Zwei Deutsche in den Top 100

Geldrangliste des Sports: Zwei Deutsche in den Top 100

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel

Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Kommentare